Die Prog-Metal-Band AVANDRA hat ein Video zu ihrem Track „In Memoriam“ veröffentlicht.

© Avandra

 

Die Prog-Metal-Band AVANDRA hat ein Video zu ihrem Track „In Memoriam“ veröffentlicht. Der Song stammt von ihrem kommenden Album “Prodigal“, das am 18. November 2022 über Layered Reality Productions veröffentlicht wird, und enthält Aufnahmen von ihrem jüngsten Auftritt bei Progpower Europe 2022. Die Band kommentiert: „Dieser Song befasst sich mit den Konzepten von Verlust, Trauma, dem Umgang mit Schuld und der Suche nach mnemotechnischen Darstellungen vergangener geliebter Menschen, an deren Gesicht man sich gern erinnern möchte.

 

 

Am 18. November 2022 wird das Progressive Quartett AVANDRA das neue Album „Prodigal“ veröffentlichen. Mit einer Leidenschaft für nicht standardmäßige Taktarten, Elektronik und technische Elemente hat die Band eine Konzeptoption produziert, die die Bedeutung von „Zuhause“ und die Freiheit, Ihr eigenes Schicksal zu erreichen, erforscht.

Codename: Pharaoh“ leitet das Album ein, indem es Eisenhowers Rede über die Gefahren der Vereinigung des militärisch-industriellen Komplexes des privaten Sektors mit der Regierung enthält. Der Track untersucht die zyklische Natur des Krieges. Musikalisch liefert die Band emotional aufsteigende Vocals, eine komplizierte Instrumentierung, die auch zu explosiver Kraft fähig ist. Die Erzählung des Albums sieht den Protagonisten in „The Downpour“ vorgestellt, ein Gewitter entpuppt sich als entfernter Abwurf von Bomben, die auf sein Dorf zufliegen. AVANDRA verwenden kehlige, raue Vocals und Betonung auf Basstönen, um die dunkle Seite des Albums zu erkunden, und verweben eine Reihe von Texturen im gesamten Track. Prodigal folgt dem Protagonisten durch eine schwierige Reise von Verlust und Verrat; vom Militärdienst, nur um herauszufinden, dass sie für die Bombardierung und Zerstörung seines Hauses verantwortlich waren, bis hin zur Rückkehr und dem Wiederaufbau. „A Trace of Home“ fährt mit einem intensiven, schnellen Tempo. Harsh Vocals und schwebende Cleans erzeugen einen dynamischen Kontrast, der mehrere Stimmungen zusammenbringt und die komplexen Gedanken und Gefühle der zentralen Figur des Albums erforscht. Verträumte Klaviermelodien und atmosphärische Synthesizer begleiten eindringliches Flüstern in „In Träumen“, während AVANDRA in „Dissembling The Artifice“ weiter ins Schwere und Dissonante vordringt, ohne das Licht vollständig aufzugeben. „Daybreak“ sorgt für einen dramatischen Abschluss; eine umfassende Verschmelzung der Elemente, die auf den Tracks präsentiert werden.

AVANDRA haben mit „Prodigal“ ein hochtechnisches, zutiefst ergreifendes und durch und durch spannendes Album produziert. Musikalisch zeigen die Kompositionen des Ensembles ein immenses Verständnis und Können des progressiven Genres, indem sie nicht nur überzeugende Musik kreieren, sondern auch das übergreifende Konzept des Albums passend schreiben. (Quelle: C Squared Music)

 

© Avandra

Track Listing: 

1. Codename: Pharaoh
2. The Downpour
3. New Beginnings
4. A Trace of Home
5. In Träumen
6. In Memoriam
7. Facing an Armored Dreadnaught
8. Dissembling the Artifice
9. The Earth Inside
10. Daybreak

 

Links:

Bandcamp: https://avandra.bandcamp.com/
Instagram: https://www.instagram.com/avandrapr/
Facebook: https://www.facebook.com/avandraPR/
Spotify: https://open.spotify.com/artist/5hgd26g6k6mv1ximiy4yqg?si=rbobzxxytpandat4rc3nyw

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.