Darkness – Over And Out

© Darkness – Over And Out

 

Geschrieben von Helgvar Sven Mánfreðson
Band: Darkness
Album: Over And Out
Genre: Thrash Metal
Plattenfirma: Massacre Records
Veröffentlichung: 27. November 2020

 

Auf dem im November letzten Jahres erschienenen Album oder vielleicht doch eher einer erschienenen EP, sind sieben Songs verewigt, wobei hier zwei bereits bekannte aus den 1980ern zu finden sind und diese sich im neuen musikalischen Gewand befinden und präsentiert werden. Nach meiner Recherche sind es “Armageddon”  (…fegt meine wenigen Harre dynamisch und gewaltig nach hinten…) vom dem Demo “The Evil Curse” aus dem Jahre 1985 und dem Jahre 1989, denn dort findet man diesen Song auch auf dem Album “Conclusion & Revival“, genauso wie “Faded Pictures“, das hier unplugged dargeboten wird und dieses mit ehemaligen, noch lebenden Bandmitgliedern.

Mit “Tinkerbell Must Die“, zu finden auf dem 2016er Album “The Gasoline Solution“, haben wir hier noch eine wuchtig rammende Liveaufnahme aus Osaka (Japan) die verdeutlicht, welche Macht die Thrash-Veteranen live auf der Bühne sind. Ferner haben DARKNESS eine Coverversion von Skid Row mit ins Repertoire aufgenommen und “Slave To The Grind” rockt schon im Original und kommt hier eine Nummer kraftvoll thrashiger im neuen Gewand der Essener Urgesteine um die Ecke. Die drei brandneuen Songs, nämlich “Every Time You Curse Me“, “Dawn of the Dumb” und “Over and Out” stellen nicht nur den neuen Bassisten Ben vor (seit 2019 mit an Bord), sondern bieten z. B. nebst leicht orientalischen Gitarrentönen die dazugehörigen fetten Riffs, den entsprechenden Druck, die Power, das Rasante im teutonischen Thrash-Gewand!

Eine richtig schöne Zusammenstellung eines kleinen Querschnitts, der für mich hätte ruhig lääääänger gehen können aber ich denke, hier werden die Schatten auf das Kommende vorausgeworfen und somit trauere ich der mit dreißig Minuten angesetzten knappen Gesamtspielzeit bedingt hinterher und habe neben den anderen die drei neuen Appetizer genüsslich verspeist.

Fazit: Rückblicke, Einblicke und Ausblicke sind hier gemeinsam als Trio unterwegs!

Von mir gibt es 8,5 von 10 Hellfire-Punkten

 

Trackliste:

  1. Every Time You Curse Me 04:39
  2. Dawn of the Dumb 04:50
  3. Over and Out 04:25
  4. Slave to the Grind (Skid Row Cover) 03:29
  5. Tinkerbell Must Die (live) 04:35
  6. Armageddon (Re-Recorded Version) 04:09
  7. Faded Pictures (Unplugged) 04:23

 

GASTMUSIKER:
– Bruno & Pierre (vom DARKNESS Death Squad Line-up 1986) – Vocals auf “Faded Pictures” &
“Armageddon”.

 

weitere Infos:

Webseite

Facebook

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.