Danzig – Black Laden Crown

© Danzig

Geschrieben von Marco Gräff
Band: Danzig
Album: Black Laden Crown
Plattenfirma: AFM Records
Veröffentlichung: 26.05.2017

Sieben Jahre nach dem letzten offiziellen Album und 25 Jahre nach Veröffentlichung  ihres bisher besten Albums „III – How the gods kill“ kommt nun mit „Black laden crown“ endlich neues Material vom streitbaren Chef Glen Danzig. Und ich muss wirklich sagen, das Album ist ein wunderbar starkes Spätwerk geworden.

Der Gesang von Glen Danzig ist zwar immer noch gewöhnungsbedürftig, aber wer mag sich z. B. auch  AC/DC ohne Angus Young vorstellen. Geht nicht. Muss so.

Die Songs dagegen sind durchweg gut gelungen. Eine runde Mischung aus langsam, schleppenden Doom mit schweren Riffs, rotzigem Rock ‘n’ Roll und Bluesrock. Wobei der Blues so richtig erst im vierten Song „Last ride“ zum tragen kommt. Dann aber in typischer Danzig Manier! Der ideale Soundtrack für einen Spätwestern in der Wüste Nevadas. Der Opener dagegen ist trauernder Doom vom Feinsten.

So richtig stark wird das Album aber erst ab dem fünftem Stück „But a nightmare“. Mein Favorite auf der Scheibe. Für mich sogar vielleicht der beste Song Danzigs seit eben 25 Jahren. Doomig und gleichzeitig bluesig wie es eben nur diese Band hinbekommt. Die Riffs knallen aus den Boxen und hinten raus wird dann ordentlich das Tempo angezogen. Wer da ruhig sitzen bleiben kann und nicht mitgeht dem ist nicht zu helfen 😉

Gegen Ende lässt das Album aber leicht nach (wenn auch auf einem recht hohen Niveau), abgesehen von „Blackness falls“, ein Stück das einem am Schluss richtig einheizt.  

Gutes „Comeback“! Wer Danzig mag wird auch dieses Album lieben! Unbedingt antesten!

Trackliste:

  1. Black laden crown
  2. Eyes ripping fire
  3. Devil on Hwy 9
  4. Last ride
  5. The witchinh hour
  6. But a nightmare
  7. Skulls & Daisies
  8. Blackness falls
  9. Pull the sun

Mehr Infos:
http://www.danzig-verotik.com/
https://www.facebook.com/Danzig/

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.