Conclave – Dawn Of Days

© Conclave

 

Geschrieben von: Susanne Kneisel
Band: Conclave
Album: Dawn Of Days
Genre: Doom (Death Doom) / Sludge Metal
Plattenlabel: Argonauta Records
Veröffentlichungsdatum: 23.04.2021

 

Hier bekommt die Bezeichnung „Konklave“ ( Versammlung der Wahlberechtigten der römisch-katholischen Kirche zur Wahl des Bischofs von Rom, der als Papst das Oberhaupt der Kirche ist usw. (Wikipedia)) doch eine etwas andere Bedeutung. Gewählt wurde ein italienisches Plattenlabel und es beruhigt mich mehr und mehr, dass aus diesem „Konklave“, übersetzt auch „abschließbares Gemach“, ein zweiter Longplayer des Quartetts aus Massachusetts ans Tageslicht gekommen ist.

Fast sechsundvierzig Minuten, fünf Tracks mit einer Länge von acht bis fast vierzehn Minuten, lassen ich mich nun zum wiederholten Male „versludgen“ und „verdoomen“.
Rotzig dreckige Vocals dazu verbreiten eine Atmosphäre alà Sluge/Doom angereichert mit old School Death Doom vom Feinsten.
Ich fühle mich wie ein Schwamm, der diese geilen Riffs, das Drumming und die Vocals nur so in sich aufsaugt. Der Sound ist bereits fett und ich kann nur erahnen, wie es sich live im Inneren des Petersdomes anhören würde.

„Dawn Of Days“ made my dawn of this morning.
9 von 10 Hellfire-Punkten

Tracklist:

01 Dawn Of Days
02 Death Blows Cold
03 Haggard
04 Thrown On Spikes
05 Suicide Funeral

Line Up:

Jerry Orne – Vocals, Bass
Jeremy Kibort – Guitars, backing Vocals
Chris Giguere – Guitars
Dan Blomquist – Drums, Percussion

 

Mehr Infos:

https://www.facebook.com/conclaveband

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.