Chris Holmes – Under The Influence (EP)

Geschrieben von Hans Dadaniak
Band: Chris Holmes
Album: Under The Influence (EP)
Genre: Rock / Metal
Plattenfirma: k.A.
Veröffentlichung: Dezember 2018

Die legändere Gitarre von W.A.S.P. meldet sich zurück, bereits im Dezember des letzten Jahres hat Chris eine EP auf den Weg gebracht. 4 Songs, die es heftig krachen lassen. Klar ist, seine Stimme ist nicht die von Blackie Lawless, aber die muss es auch nicht sein. Chris hat seine eigene Stimme, die in seinen Songs Akzente setzt. Man darf gespannt sein, wie das für 2019 angekündigte Album ausfällt.

Direkt der erste Song, „The Devil Made Me Do It“ nimmt einen sofort mit. Wäre es die Stimme von Blackie würde man sofort an W.A.S.P. denken, so sehr hat Chris den Sound geprägt. Mit dem zweiten Song bringt Chris uns stampfende Riffs, die uns sofort zum Headbangen auffordern.

Bei „Am What I Am“ denkt man sofort wieder an W.A.S.P., der Song geht nicht nur musikalisch in diese Richtung, sondern auch gesangsmäßig. Auch wenn Chris sagt, er würde keine Songs von W.A.S.P. singen da er gesangsmäßig er nicht an Blackie heranreicht, lässt sich die Ähnlichkeit zu den früheren Werken nicht leugnen.

Um dies noch zu bekräftigen, haut er mit dem gleichnamigen Titelsong eine Nummer raus, die durchaus auf einem W.A.S.P.-Album Einzug gefunden hätte.

Wer gitarrenorientierte Musik mag, wird an dieser EP seine Freude haben. Bleibt zu hoffen, dass das komplette Album diesem auch gerecht wird und wir auf der EP nicht nur Highlights erhalten haben.

Von mir gibt es 8 von 10 Hellfire-Punkten.

Tracklist:

  1. The Devil Made Me Do It
  2. Am What I Am
  3. Had Enough
  4. Under The Influence

Weitere Infos:
https://www.facebook.com/ChrisHolmesOfficial

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.