Axxis – Virus of a modern Time

© Axxis

 

Geschrieben von Hans Dadaniak
Band: Axxis  
Album: Virus of a modern Time
Genre: Metal / Hardrock
Plattenfirma: Phonotraxx Publishing
Veröffentlichung: 10.04.2020

Als sich vor über 30 Jahren die Band „Axxis“ gründete, wusste keiner wohin die Reise geht. Jetzt stellt sich die Frage, waren die Jungs Ihrer Zeit voraus oder hinkt die Erde hinterher. „Axxis“, eine Band die auch kritische Themen anfasst, wie zum Beispiel  “21 Crosses”, ein Song der in Gedenken für die Opfer der Love Parade 2010 geschrieben wurde, veröffentlichen eine EP die sich aktuell mit der jetzigen Situation der Erde befasst. Es geht um Covid-19, allgemein auch als Corona Virus bekannt. Erschreckend ist jedoch, das „Bernhard Weiß und Harry Oellers“ diese Songs bereits 2007 für ein Theaterstück geschrieben haben.  Und sieht man sich einmal die Songtitel nur vom Namen her an, passt eigentlich alles in die heutige Zeit. „ Babylon“, alle reden doch keiner versteht was der andere meint, man redet aneinander vorbei. „Boats of Hope“ die Flüchtlingskrise, die immer noch aktuell ist. „Last Eagle“, wo Trump erst alles runterspielt, zu spät reagiert und dann allen anderen die Schuld geben will. „Mother Money“, Geld regiert die Welt, Konzerne denken nur an Ihre Aktionäre und versuchen dabei nur das Beste für sich selbst herauszuholen. „Virus of a Modern Time“, Zufall, oder bewusst geschaffen um wieder mal einen sinnlosen Krieg zu gewinnen?. Und letztendlich „War Games“, Kriege die kein Mensch braucht, nur weil einige Ideologen meinen es wäre besser wenn Sie an der Macht sind. Doch jetzt wollen wir/ich mal auf die EP eingehen.

„Babylon“ eine Speednummer , die sofort ins Ohr geht. Abgelöst von „Boats of Hope“, ein Song der direkt in die andere Richtung geht. Eher Midtempo angesiedelt mit starken Riffs und einem starken Text. Und ja, man singt auch deutsch. Eine Besonderheit auf dieser EP, es wird deutsch und englisch gesungen. Mit „Last Eagle“ dann die Beschreibung eines schlechten Ortes, was zu einer etwas düsteren Atmosphäre führen soll, aber dem Song nicht in ein anderes Genre schickt sondern immer „Axxis“ pur ist und voll ins Ohr geht. Mit einer Eröffnung, welche auch von „Rhapsody of Fire“ sein könnte, startet dann „Mother Money“. Dazu kommen dann eindrucksvoller Bass und richtig gute Riffs. Das geht so richtig in Richtung Power-Metal.  Und dann erstmal der auf Deutsch vorgetragene Refrain, mehr Wahrheit geht wirklich nicht: I’m Mother Money, Blutig ist mein dunkler Schoß, die Gier in dir mein Zeitvertreib. Erschreckend aber wahr. Als nächstes dann der titelgebende Song direkt in doppelter Ausführung, einmal die Videoversion und danach die Studioversion. Stampfender Rock der nur so nach vorne prescht. Und auch hier tut es dem Song keinen Abbruch dass teilweise deutsch gesungen wird. Aktuell und beklemmend. Zum Schluss dann „War Games“, hoffentlich keine zutreffende Vorhersage. Wieder mal eine stampfende Nummer, vom Sound her einladend um zu Headbangen.

Zu dieser Zeit ein Album wie dieses herauszubringen erfordert schon etwas Mut. Konzerne, Banker, etc. wollen nur mehr Geld scheffeln. Anders sehe ich dies jedoch bei „Axxis“, diese halten uns mit dieser, leider nur digital erscheinenden EP einen Spiegel unserer Gesellschaft vor. Ein muss für alle Fans. Deshalb gibt es von mir auch 10 von 10 Hellfire-Punkten

 

 

Tracklist:

  1. Babylon 3:38
    2. Boats of Hope 5:01
    3. Last Eagle 4:27
    4. Mother Money 5:01
    5. Virus of a Modern Time Video Version 5:14
    6. Virus of a Modern Time 3:47
    7. War Games 3:23

    LineUp:

    Bernhard Weiß (vocals)
    Harry Oellers (keyboards)
    Matthias Degener (guitar)
    Rob Schomaker (bass)
    Dirk Brand (drums)

    Weitere Infos:

WEB: www.axxis.de
FB: https://www.facebook.com/axxis
Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=5cCIQuSNa4Q

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.