Ace Frehley – Origins Vol.1

81K1J0QPR3L._SL1200_

Geschrieben von Svęn Svenssøn
Band: Ace Frehley
Album: Origins Vol.1
Plattenfirma: Steamhammer (SPV)
Veröffentlichung: 15. April 2016

 

Auf diesem mit Coverversionen u.a. von Cream, The Rolling Stones, Led Zeppelin, Jimmy Hendrix und Songs aus seiner KISS Zeit gespicktem Album, bringt der ,,Spaceman“ die Saiten zum glühen. Ace Frehley, mittlerweile 65 Jahre alt und kein bisschen leiser. Der Altmeister an der Leadgitarre, missbraucht seine Gibson im positiven Sinne, mit einem Gefühl für die Töne.

„Emerald“ ist mein ganz persönlicher Favorit. Phil Lynnot und Thin Lizzy hätten Ihre helle Freude daran gehabt, da bin ich mir sicher. Straighter-rockiger Song, wunderbare Solis im eigenen Gewand. Schon beim momentanen rezensieren, kann ich nicht stillsitzen. Headbangen mit seichten Haarkleid auf dem Schopfe!

Was Ace Frehley bei seiner stimmlichen Darbietung leider etwas fehlt, hat er in den Fingern. Er war halt noch nie der Gesangsvirtuose. Aber dass muss er aus meiner Sicht auch nicht sein und werden. Es passt, wie beim oben erwähnten Titel!

Die musikalische Gästeliste liest sich schon bemerkenswert. Slash (Guns N‘ Roses, Velvet Revolver, Slash’s Snakepit), Lita Ford (englische Rocksängerin und Gitarristin), Paul Stanley (KISS), Mike McCready (Leadgitarrist bei Pearl Jam), John 5 (Leadgitarrist von 1998 – 2004 bei Marylin Manson).

Jeder sollte für sich entscheiden, ob er Coverversionen und Neuinterpretationen mag oder nicht. Ich finde, dass Ergebnis lässt sich hören und dies sogar sehr gut. Super Sound, 12 Klassiker in neuem Gewand! Rockmusik vom feinsten mit einer Gesamtlänge von ca. 50 min. Die Mano Cornuta – die gehörnte Hand recke ich gen Himmel und vergebe 8,9 von 10 Hellfire Punkten!

Tracklist:

1. White Room (original by Cream)
2. Street Fighting Man (original by The Rolling Stones)
3. Spanish Castle Magic (original by Jimi Hendrix, feat. John 5)
4. Fire and Water (original by Free, feat. Paul Stanley)
5. Emerald (original by Thin Lizzy, feat. Slash)
6. Bring It On Home (original by Led Zeppelin)
7. Wild Thing (original by The Troggs, feat. Lita Ford)
8. Parasite (Kiss, feat. John 5)
9. Magic Carpet Ride (original by Steppenwolf)
10. Cold Gin (Kiss, feat. Mike McCready)
11. Till The End Of The Day (original by The Kinks)
12. Rock N Roll Hell (Kiss)

 

mehr Infos:

http://acefrehley.com/

https://www.facebook.com/officialacefrehley

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.