Amorphis – Under the Red Cloud

Geschrieben von Jörg Schnebele

Band: Amorphis

Album: Under the Red Cloud

Plattenfirma: Nuclear Blast

Veröffentlichung: 04.09.2015

 

Wow, das war ja mal eine angenehme Überraschung!!! Amorphis haben mit „Under The Red Cloud“ ein sehr vielschichtiges, abwechslungsreiches und im höchsten Maße interessantes Werk abgeliefert.

Speziell im Bereich des Gesangs wird hier sehr feinfühlig zwischen cleanen Vocals und Growls abgewogen. Beide Stile ergänzen sich hervorragend, ohne dass einer der beiden die Oberhand gewinnt und die CD in eine extreme Ecke abdriften lässt.

Mit dem Titeltrack steigen Amorphis recht zögerlich und sanft in die CD ein, entwickeln aber sehr bald ein ständiges Auf und Ab, Aggressivität und Sanftheit, was sich stilistisch durch das komplette Album zieht.

Und was die Abwechslung des Stils angeht, so wird auch über alle 10 Tracks ein recht breites Spektrum abgeliefert: mein Fave, das keltisch/folkig angehauchte „Tree Of Ages“, welches starke Parallelen zu Ensiferum erkennen lässt, ohne allerdings als Liedgut Diebstahl zu gelten.

Und auch der Rausschmeißer „White Night“ setzt Duftmarken, die andere Acts erst einmal hinbekommen müssen; und um dem Track die Krone aufzusetzen, unterstützt Aleah Stanbridge (TREES OF ETERNITY) hier noch gesanglich und macht das Stück zu einem echten kleinen Juwel.

„Under The Red Cloud“ hat mich sehr neugierig gemacht: ich denke, den Gig vier Tage vor Weihnachten in der Kölner Essigfabrik werde ich mir reintun; und auch den Backkatalog werde ich mir mal vornehmen müssen!!

Tracklist:

  1. Under The Red Cloud
  2. The Four Wise Ones
  3. Bad Blood
  4. The Skull
  5. Death Of A King
  6. Sacrifice
  7. Dark Path
  8. Enemy At The Gates
  9. Tree Of Ages
  10. White Night

 

Homepages:

Amorphis im Internet

Amorphis auf Facebook

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.