Yardbirds – Live In France

© Yardbirds

 

Geschrieben von Jörg Schnebele
Band: Yardbirds
Album: Live In France
Genre: Rock / Blues Rock
Plattenfirma: Repertoire Records (UK) Limited
Veröffentlichung: 2020

 

Dass die Yardbirds zu den Vätern des Hard Rock gehören, ist unbestritten. Speziell die Namen Jeff Beck oder Jimmy Page untermauern das hochkarätige Line Up der Yardbirds.

In den letzten ein/zwei Jahren sind eine Menge Yardbirds Veröffentlichungen auf den Markt geworfen worden. Überwiegend mit recht guter Qualität, zumindest aber als wichtiges Zeitdokument der britischen Rocker.

Offenbar tauchen hier und da immer wieder neue, noch unveröffentlichte Konzertmitschnitte auf, die man den Fans darbietet.
So veröffentlicht Repertoire Records nun eine CD mit Konzertmitschnitten von vier Shows aus Frankreich.
Gespielt und aufgenommen zwischen 1965 und 1968. Der Gesamtsound erstaunlich brillant; da haben wir schon bedeutend schlechtere Qualitäten präsentiert bekommen.

1965 noch mit Jeff an der Gitarre, 1966 mit Jimmy Page am Bass (!!!), 1967 und 1968 Jimmy Page an seinem Wohlfühlinstrument, der Gitarre.

Der Zusammenschnitt führt unweigerlich dazu, dass einige Songs gleich mehrmals auf dem 15 Track Album auftauchen. Ob das so clever war, wage ich zu bezweifeln, zumal besonders Sänger Keith Relf in den Jahren 1965-67 nicht gerade ein leuchtendes Aushängeschild eines guten Sängers darstellt. Da schmerzen einem hier und da schon mal gewaltig die Ohren.

Beim Bouton Rouge Konzert vom 09.03.1968 zeichnet sich übrigens mit dem Song „Dazed And Confused“ die Veränderung von Jimmy Page’s Vita ab: vom Yardbird zum Zeppelin….

Nachdem jede Menge Yardbirds Veröffentlichungen in den letzten Jahren den Markt überschwemmt haben, stellt sich ganz selbstverständlich die Frage, ob es dieses Scheibchen wirklich wert war, veröffentlicht zu werden.
Jäger und Sammler werden unbestritten für diese CD plädieren; alle anderen mit Sicherheit die Notwendigkeit verneinen.
Als Jäger und Sammler sage ich verhalten JA dazu, muss aber speziell auf Grund des schwachen Gesanges von Keith Relf den Punktestand ins Mittelfeld drücken.
Von mir gibt es leider lediglich 5,5 von 10 Hellfire Punkten.

 

Tracklist:

01 For Your Love (Live at Europe 1, Palais Des Sports Broadcast, 20 June 1965)
02 I Wish You Would (Live at Palais Des Sports Broadcast, 20 June 1965)

03 Train Kept A-Rollin’ (Live at Music Hall De France, 27 June 1966)
04 Shapes of Things (Live at Music Hall De France, 27 June 1966)
05 Over, Under, Sideways, Down (Live at Music Hall De France, 27 June 1966)

06 Shapes of Things (Live at Grand Spectacle De Jeunes, Muguet De Chaville, Paris, 30 April 1967)
07 Train Kept A-Rollin’ (Live at Grand Spectacle De Jeunes, Muguet De Chaville, Paris, 30 April 1967)
08 You’re a Better Man Than I (Live at Grand Spectacle De Jeunes, Muguet De Chaville, Paris, 30 April 1967)
09 Heart Full of Soul (Live at Grand Spectacle De Jeunes, Muguet De Chaville, Paris, 30 April 1967)
10 My Baby (Live at Grand Spectacle De Jeunes, Muguet De Chaville, Paris, 30 April 1967)
11 Most Likely You Go Your Way (and I’ll Go Mine)[Live at Grand Spectacle De Jeunes, Muguet De Chaville, Paris, 30 April 1967]
12 Over, Under, Sideways, Down (Live at Grand Spectacle De Jeunes, Muguet De Chaville, Paris, 30 April 1967)

13 Train Kept A-Rollin’ (Live at Bouton Rouge, 9 March 1968)
14 Dazed and Confused (Live at Bouton Rouge, 9 March 1968)
15 Goodnight Sweet Josephine (Live at Bouton Rouge, 9 March 1968)

 

Mehr Infos:

https://www.facebook.com/theyardbirdsmusic

 

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.