Wizards of Hazards — Blind Leads the Blind

© Wizards of Hazards

von Mathias Keiber
Band: Wizards of Hazards
Album: Blind Leads the Blind
Genre: Traditional Doom Metal
Plattenfirma: self-released
Veröffentlichung: 16. April 2020

Als Metal-Fan bin ich ja glühender Anhänger der School of Sabbath: Alles fällt vor dem Riff – das ist das Motto! Und deshalb habe ich selbstredend auch kein Problem mit “Sabbath Worship”. Jedenfalls nicht, so lange es eine Band schafft, sich im Sabbath-Kosmos eine eigene Identität aufzubauen. Es muss ja zum Beispiel nicht immer ein Ozzy-Imitator am Mic stehen.

Die Finnen von Wizards of Hazards, eine Band, die laut metal-archives.com seit 1989 besteht und im April 2020 ihre erste EP rausgebracht hat, macht diesbezüglich alles richtig. “Blind Leads the Blind” heißt das Teil, drei megafette Nummern sind drauf und Mikro steht ein echter Könner, der jedem Ozzy-Imitator problemlos an die Wand shoutet: maximal kraftvoll, maximal ausdrucksstark und, ja, immer verständlich.

Der Rest der Musik steht dem in nichts nach: fette Riffs, die sofort verfangen, eine fast schon peitschende Rhythmus-Sektion und obendrein ein kristallklarer Sound. Sogar die Cover-Zeichnung ist reiner Zucker!

Eigentlich ist hier die Höchstnote fällig. Doch bei einer knapp 15-minütigen EP erscheint mir das etwas zu viel des Guten. Hält das Debüt-Album jedoch, was die EP verspricht, dann gibt’s die 10er-Kelle. Für die EP erstmal: 9 von 10 Hellfire-Punkten.

Tracklist
1. Children of the Damned 04:39
2. Stoning 05:00
3. Boots of Lead 04:34

Lineup
Aarne Ylipiha: Guitars
Petri Pakarinen: Drums
Ville Willman: Vocals
Amir Nalbandian: Bass

Weitere Infos
https://wizardsofhazards.bandcamp.com/album/blind-leads-the-blind
https://www.facebook.com/wizardsofhazards

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.