WildRider – Rock City Escapades

(C) WildRider

Geschrieben von: Klaus Saalfeld
Band: WildRider
Album: Rock City Escapades
Genre: Hard Rock / Sleaze Metal
Plattenfirma: Independent
Veröffentlichung: 24.11.2018

Ganz nach dem Motto “Besser spät als nie” trudelt mit etwa siebenmonatiger Verzögerung das Debüt der Bad Breisiger Formation WILDRIDER ein. Die Band wurde 2013 “spontan und betrunken” gegründet und bezeichnet sich selbst als “Germanys Hottest Hardrock Band In The World”, die neben einer 2015 veröffentlichten EP auf zahlreiche Auftritte mit Acts wie Steelpreacher, Snakebite, Avenging Benji und Jaded Heart sowie beim Ironhammer Festival 2018 zurückblicken kann, bevor Ende November vergangenen Jahres die erste Langrille das Licht der Welt erblickte.

Diese hört auf den Namen “Rock City Escapades” und beinhaltet elf Songs (plus Intro), die sich stilistisch im Hard Rock / Sleaze Metal der 80er Jahre tummeln. Und auch wenn man sich nicht mit der noch überschaubaren Biographie von WILDRIDER beschäftigt hat, werden die Vorbilder des Quintetts spätestens bei “Never Too Old To Be Young” deutlich, wo die Jungs Songs wie “God Of Thunder”, “Restless And Wild”, “Holy Diver” und “Too Fast For Love” zitieren. Das mag mancher Hartwurstjüngervielleicht nicht unbedingt originell finden, aber dieses “Manko” machen WILDRIDER mit enormer Spielfreude, reichlich Power und einer ordentlichen Portion Rotz wett.

Das energiegeladene “Lick It ‘N’ Love It” klingt genauso dreckig wie sein Titel es erahnen lässt, während das überragende “Revel Lords” als ultimative Live-Hymne durchgehen dürfte. Das bereits erwähnte “Never Too Old To Be Young” startet in den Strophen balladesk, nimmt aber zum Chorus hin ordentlich Fahrt auf und erweist sich als weiteres Highlight der Scheibe, bei dessen Text ein alter Sack wie ich nur zustimmend mitgröhlen kann! Dass etwas schleppende “Full Metal Thunder” sorgt für willkommene Abwechslung, und das flotte “Dangerous Girl” schreit nicht nur aufgrund der eingestreuten Motorengeräusche förmlich danach, einem im Sommer bei offenem Verdeck/Fenster die anstehende Autofahrt zu versüßen.

Auch wenn die Tracks auf der Zielgeraden so ein klein wenig vorhersehbar werden, darf man WILDRIDER zu einem starken Debütalbum gratulieren, das bei Genre Anhängern bestens Anklang finden dürfte. Wer auf der Suche nach einem passenden Soundtrack für die anstehende Urlaubreise ist, wird hier ebenfalls gut bedient. Und da die Jungs bereits mit dem Songwriting für den “Rock City Escapades” Nachfolger begonnen haben, darf man sich jetzt schon auf mehr freuen!

Von mir gibt es 8 von 10 Hellfire-Punkten!

Trackliste:

  1. Int(r)o The Wild
  2. Lick It ‘N’ Love It
  3. Serpent King
  4. Revel Lords
  5. Never Too Old To Be Young
  6. Miss Dynamite
  7. Full Metal Thunder
  8. As Dirty As You Gets
  9. Dangerous Girl
  10. Burn Baby Burn
  11. Cherry Kiss
  12. Wildrider

Line Up:

Thomas: Gesang
Marcello: Gitarre
Marco: Gitarre
Rob: Bass
Kevin: Drums

 

Mehr Infos:

FACEBOOK
wildrider.rocks/

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.