Tremonti – A Dying Machine

(C) Tremonti

Geschrieben von: Klaus Saalfeld
Band: Tremonti
Album: A Dying Machine
Genre: Heavy Metal
Plattenfirma: Napalm Records
Veröffentlichung: 08.06.2018

Für alle Alter Bridge Fans scheint 2018 kein wirklich schlechtes Jahr zu sein. Obwohl die Band noch nicht mit einem neuen Album um die Ecke kommt, überbrücken die beiden bestimmenden Charaktere die Wartezeit mit Solo-Exkursionen. Nachdem Sänger Myles Kennedy Anfang des Jahres mit “Year Of The Tiger” bereits vorgelegt hat, folgt nun sein Kompagnon Mark Tremonti mit dem vierten Output seiner Band TREMONTI. Wie anlässlich der Veröffentlichung der beiden Vorab-Singles “A Dying Machine” und “Take You With Me” (das Review findet ihr HIER) bereits erwähnt, handelt es sich bei “A Dying Machine” um ein futuristisches Konzeptalbum, zu dessen Story im Laufe des Jahrs noch ein begleitender Roman erscheinen soll.

Musikalisch bietet das neue Album nahezu keine Überraschungen, und das meine absolut positiv, denn wie die drei zuvor erschienenen Scheiben bewegt sich “A Dying Machine” auf einem sehr hohen Qualitätslevel. Verglichen mit seiner Hauptband liegt der Härtegrad auch ein wenig höher, erst recht, wenn sich zu den gewohnten harten Riffs hier und da einige Thrash Parts gesellen. Beispielsweise im aggressiven Opener “Bringer Of War”, dem rasanten “Throw Them To The Lions” oder dem gerade einmal drei minütigen Nackenbrecher “The Day When Legions Burned”.

Dennoch kann “A Dying Machine” mit jeder Menge Melodien und gefühlvollen Tönen aufwarten, die mal mehr, mal weniger in einer harten Schale verpackt sind. So erinnert “From The Sky” mit seinem Wechsel aus heavy Riffs und fast schon poppigem Refrain ein wenig an Volbeat, während man sich die lupenreine Melodic Hard Rock Nummer “Take You With Me” auch ebenso gut auf einem Album der Foo Fighters hätte vorstellen können.

Und da wir gerade bei Assoziationen zu anderen Bands sind, “As The Silence Becomes Me” und “Desolation” klingen verdammt nach Alter Bridge, nur halt ohne Myles Kennedy am Mikro. Dennoch gehören die beiden getragenen Songs zu den Highlights des Albums, ebenso wie der alles überragende Titeltrack sowie das sehr emotionale, nicht minder geniale “The First The Last”.

Die einzige wirkliche Überraschung stellt die Schlussnummer “Found” dar, ein Instrumental Stück, dass als Outro der Story dient, aufgrund seiner Industrial-Rock Schlagseite einerseits total aus dem Ramen fällt, andererseits aber durchaus neugierig macht, ob wir in Zukunft vielleicht mehr solcher Sound Variationen erwarten dürfen.

Mit “A Dying Machine” sollte es TREMONTI gelingen, endgültig aus dem Schatten von Alter Bridge herauszutreten. Eine überzeugende Mischung aus Hard Rock und Metal, die auf bewährten Pfaden wandelt, ohne sich jedoch zu wiederholen oder zu langweilen. Dazu ist das ganze verpackt in einer interessanten Story, die durch den anstehenden Roman vermutlich noch ergänzt wird.

Trackliste:

  1. Bringer Of War
  2. From the Sky
  3. A Dying Machine
  4. Trust
  5. Throw Them to The Lions
  6. Make It Hurt
  7. Traipse
  8. The First The Last
  9. A Lot Like Sin
  10. The Day When Legions Burned
  11. As the Silence Becomes Me
  12. Take You With Me
  13. Desolation
  14. Found

Line Up:

Mark Tremonti: Gesang, Gitarre
Eric Friedman: Gitarre, Background Gesang
Garrett Whitlock: Drums

Mehr Infos:

TREMONTI auf Faccebook
Mark Tremonti Website
TREMONTI auf Twitter
Markt Tremonti auf Instagram
https://www.youtube.com/watch?v=BYwrSAZzXEc

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .