Tales Of The Tomb – Volume Two: Mendacium (6-Track EP)

© Tales Of The Tomb – Volume Two Mendacium

 

Geschrieben von Helgvar Sven Mánfreðson
Band: Tales Of The Tomb
Album: Volume Two: Mendacium (6-Track EP)
Genre: Death Metal
Plattenfirma: Self-Release
Veröffentlichung: 27. September 2019

 

Die amerikanische Death-Metal Band TALES OF THE TOMB, bestehend aus dem zweier Grundgerüst Corey Skerlak – Vocals und Tres Thomas – Guitar/Vocals und wohl weiteren Gastmusikern, veröffentlichte im September 2019 ihre zweite EPVolume Two: Mendacium“, die textlich nationale Lügen und abscheuliche Verbrechen beinhaltet, nebst Geschichten über Serienkiller oder wie hier vertreten, “The Sinful Messiah” über David Koresh, dem selbsternannten Propheten der Branch Davidians.

Musikalisch wird eine musikalisch breite und brutale Maschinerie von anfang an in gang gesetzt und gefahren, die überzeugen kann und dieses nicht nur hinsichtlich des Sounds (gemischt und gemastert von Cryptopsy Gitarrist und Head Engineer/Owner bei The Grid Studios Christian Donaldson). Immer wieder gibt es geradlinig und geradeaus auf die Schädeldecke, mit der Geschwindigkeit wird geschickt gespielt und der gutturale Gesang (ich denke beider Herren in reger Abwechslung oder gemeinsam zweisam) passt perfekt zum gespielten und bildet mit allem anderen die gewünschte Einheitlichkeit.

Egal ob “Faul“, “The Sinful Messiah“, dem geradlinigen bzw. groovendem Biest “Nine Eleven” oder auch allen anderen hier vertretenen kann man im gesamten zugestehen: Sie überzeugen und bestechen durch ihre Schwere, ihre Wucht, ihren frontalen Angriff ohne Kompromisse, ihre Kompaktheit und durch die immer wieder überraschenden Solis der 6-Saiter. Im übrigen ist “Mermaid in a Manhole” ein Bonustrack, ist eine Nacherzählung des Mangas von Hideshi Hino und diese hat doch einen sehr blutig verstörten Inhalt.

Fazit: morbid angelegte lyrische Themen und reale Ereignisse wurden hier zielsicher in eine düstere Death-Metal Atmosphäre verpackt und mir dargereicht!

von mir gibt es 9 von 10 Hellfire Punkte

 

Trackliste:

  1. The Nightmare Hall (4:05)
  2. Faul (3:02)
  3. The Sinful Messiah (4:14)
  4. Dyatlov Pass Incident (3:52)
  5. Nine Eleven (4:46)
  6. Mermaid In A Manhole (3:33)

 

weitere Infos:

Bandcamp

Facebook

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.