SUPERNAUGHTY – TEMPLE

© Supernaughty

von Mathias Keiber
Band: Supernaughty
Album: Temple
Genre: Stoner Rock
Plattenfirma: Argonauta Records
Veröffentlichung: 8. Mai 2020

Italien entwickelt sich mehr und mehr zum Hot Spot für Stoner, Doom und Psychedelic Rock. Kein Wunder, ist doch mit Argonauta Records in Genua ein sehr kompetentes Einmannlabel am Start. Über dieses veröffentlichen auch SUPERNAUGHTY (mit dem Namen fremdle ich zugegebenermaßen etwas) ihr Material – und nun hat das Quartett aus Livorno mit TEMPLE sein zweites Album am Start.

Gerade mal sieben Stücke sind drauf, alle kürzer als fünf Minuten. Dazu gibt’s einen unnötigen Füller von anderthalb Minuten, der TEMPLE mit Ach und Krach über die 30-Minuten-Marke drückt. Die Songs an sich können aber durchaus überzeugen, ebenso die Stimme von Sänger und Gitarrist Angelo Fagni. Nur wird alles von der doch etwas schwachen Produktion zurückgehalten.

Einerseits klingt TEMPLE schön rau und versprüht einiges an sympathischer Do-it-yourself-Attitüde. Andererseits passt mir der Mix einfach nicht: Die Gitarren sind zu dünn, die Drums hingegen zu weit im Vordergrund.

Fazit: Da geht noch was. Von mir gibt’s derweil 6 von 10 HELLFIRE-Punkten.

Trackliste:
1. The Way I Wish to die 03:17
2. Biogrinder 03:36
3. Hellboar 04:29
4. Warehouse Demon 04:26
5. Plug 01:22
6. Temple 04:30
7. Here comes the Argonauts 04:12
8. BiGB 04:38

Line-up:
Filippo Del Bimbo: lead guitar
Alessio Franceschi: drums
Angelo Fagni: vocal & rhythm guitar
Luca Raffoni: bass

Weitere Infos:

https://supernaughty.bandcamp.com/

https://www.facebook.com/supern4ughty/

https://argonautarecords.bandcamp.com/

https://www.facebook.com/ArgonautaRecords/

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.