Sirenia – Dim Days Of Dolor

sirenia

Geschrieben von Jörg Schnebele
Band: Sirenia
Album: Dim Days Of Dolor
Plattenfirma: Napalm Records
Veröffentlichung: 11. November 2016

 

Und wieder Gothik Metal/Rock…
Dieses Mal aus Norwegen. Und wieder mit einer Sängerin (Emmanuelle Zoldan), die sich die Vocals mit dem Gitarristen Morten Veland teilt.

Sirenia gehen mehr in die Nightwish/Xandria Richtung; nicht nur der Stil, auch die fette Produktion erinnert stark an die oben genannten Bands.

Und auch Sirenia sind irgendwie in der Vergangenheit an mir vorbeigegangen.
Gestartet hat die Kapelle 2001 und inzwischen neben zahllosen Singles, einer EP bereits den siebten Longplayer veröffentlicht.

Ich fürchte, dass eine Band mit diesem Stil wie Sirenia etwas untergeht in der Masse ähnlicher Gruppen; und auch so nette Songs wie „Dim Days Of Dolor“ oder „Ashes To Ashes“ vermögen nicht, dass sich die Norweger wirklich aus der breiten Masse abheben können.

Vielleicht ist der Markt in dieser Sparte z.Zt. einfach übersättigt; ich persönlich habe diesen Eindruck.
Sirenia sei zu wünschen, dass ich mich irre….
 

Tracklist:

  1. Goddess Of The Sea
  2. Dim Days Of Dolor
  3. The 12th Hour
  4. Treasure n‘ Treason
  5. Cloud Nine
  6. Veil Of Winter
  7. Ashes To Ashes
  8. Elusive Sun
  9. Playing With Fire
  10. Fifth Column
  11. Aeon’s Embrace

 

Mehr Infos:

http://www.sirenia.no/

https://www.facebook.com/sirenia/?fref=ts

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.