RockFels 2018 – Dieses Mal gibt es ordentlich was auf die Ohren!

© RockFels

(Pressemitteilung Rosenheim Rocks) St. Goarshausen – kaum ein Festival in Deutschland bietet eine so einmalige Kulisse wie das ROCKFELS an der Loreley Freilichtbühne. Im idyllischen Rheintal spielt hier im friedlichen Ambiente die Creme de la Creme des Heavy Metal auf und zwar von 21. bis 23. Juni 2018. Egal, ob idyllisches Camping, energiegeladenes Konzert oder geselliges Beisammensein im Loreley Biergarten mit Panorama-Aussicht – hier treffen Heavy Metal Attitude und Festivalfeeling auf die Vorzüge einer historischen, wunderschönen Location. Nach einiger Wartezeit hat das Veranstalter-Team nun die erste Bandwelle bekannt gegeben und man kann mit Fug und Recht behaupten: das Warten hat sich gelohnt! Hier alle bisher bestätigten Bands im Kurzportrait:

Mit ACCEPT entert eine Metalband der ersten Stunde den Headlinerposten. Es gibt mit Verlaub nicht viele Bands, die von sich behaupten können, den Durchbruch gleich zweimal feiern zu können. Seit ihrer Reunion im Rahmen des Langspielers „Blood Of The Nations“ wurden die Bande um Wolf Hoffmann, Peter Baltes und den neuen Sänger Mark Tornillo immer fester. ACCEPT gehören nicht nur zu den ganz großen ihres Genres, sondern gelten gar als die Wegbereiter der deutschen Heavy Metal Landschaft. Ein gigantischer Fundus an Erfahrung, gepaart mit einer beispiellosen Virtuosität, lässt ACCEPT auf eine Erfolgsgeschichte mit fünfzehn Studioalben zurückblicken – zuletzt wurde ihr Meisterwerk „The Rise Of Chaos“ veröffentlicht, das die Band zum vierten Mal in die Top 5 der deutschen Albumcharts katapultierte. Und auch auf ihrem neusten Werk beweisen ACCEPT einmal mehr, das auch die Metalband der ersten Stunde längst nicht eingerostet ist – im Gegenteil: auf dem RockFels versprechen ACCEPT eine Headlinershow, die ihresgleichen suchen und die Loreley erzittern lassen wird.

ICED EARTH ist das Projekt um den virtuosen Gitarristen und Komponisten Jon Schaffer, der mit seiner unverwechselbaren Spielart ICED EARTH mittlerweile zu Weltruhm verholfen hat. Seit Mitte der 1980er hat die US-amerikanische Band bereits 12 Studioalben veröffentlicht, zuletzt „Incorruptible“, das mit seinem Titel die Attitüde der Band mehr als unterstreicht: hier ist Musik das Lebenselixier. Mittlerweile tourt die Band regelmäßig rund um den Globus und blickt auf eine beispiellose Band-History zurück. Umso mehr freuen wir uns, Jon Schaffer und seine Mannen auf dem RockFels begrüßen zu dürfen.

AMORPHIS gehören zu den wohl erfolgreichsten finnischen Bands. 1990 gegründet, gelang der Band mit Songs wie „House Of Sleep“ der weltweite Durchbruch. Berühmt für ihre Live-Qualitäten bespielten AMORPHIS bereits alle großen und namhaften Festivals und verlassen die Bühne nicht selten unter tosendem Dauerapplaus. Mit Tomi Joutsen fand die Band 2005 ihren Tausendsassa für das Mikrofon, der sowohl die gutturalen, wie auch die cleanen Vocals, die den Sound der Band ausmachen, transportieren kann. Eine Band, von der in den nächsten Jahren sicherlich noch einiges zu erwarten ist.

Die GUANO APES gehören mit über 4 Millionen verkauften Tonträgern zu den populärsten Bands Deutschlands. Egal, ob „Big In Japan“ oder „Kumbaya“ – die GUANO APES hatten stets ausgefallene Ideen, die das Quartett um Rockröhre Sandra Nasic schnell an die Spitze der deutschen Rocklandschaft katapultierten. Über 4 Millionen Tonträger verkauften die Apes bereits weltweit – verantwortlich dafür sind unter anderem Hits wie „Open Your Eyes“. Seit 1994 ist die Band dabei mit Unterbrechung bereits im Einsatz. 2009 feierten die GUANO APES dann das große Comeback und füllen seither Hallen rund um den Globus. Ein wichtiges Stück deutsche Rockgeschichte, das hier auf dem RockFels zelebriert werden darf.

Mit ESKIMO CALLBOY hält eine der individuellsten Acts dieser Tage Einzug ins Line-Up. Wenn Sushi, Kevin, Daniel, Pascal, Daniel und David die Bühne entern, bedeutet das Partystimmung! Die Trancecorer aus Castrop-Rauxel verstehen sich bestens auf ihr Genre und spielen gekonnt, aber auch mit einem Augenzwinkern. Ihr viertes Album “The Scene” erschien 2017 auf Century Media und erreichte Platz 6 in den deutschen Albumcharts. Songs wie Best Day, bei denen ESKIMO CALLBOY bereits mit Größen wie SIDO featuren konnten, bescherte der Band große Aufmerksamkeit. ESKIMO CALLBOY gehören zu den Live-Highlights eines jeden Festivals – also verpasst sie auf gar keinen Fall!

BATTLE BEAST gründeten sich 2008 im finnischen Helsinki und spielen brachialen female-fronted Heavy Metal, angereichert mit Elementen des 1980er Hardrocks. Mit Noora Louhimo fand sich 2012 ein würdiger Ersatz für die zuvor ausgestiegene Nitte Valo, um die für BATTLE BEAST so charakteristische Stimmgewalt weiter zu transportieren. Zahlreiche gewonnene Newcomer-Wettbewerbe brachten das Quintett ganz nach vorne, ihr aktuelles Album “Bringer of Pain” erreichte sogar Platz 1 in den finnischen Albumcharts.

2008 gründete sich eine Band in Arnsberg (NRW), die schon bald zu den großen Namen des Melodic Metal zählen sollten – die Rede ist von ORDEN OGAN. Mit fünf Studioalben erreichte die Band um Sänger/Gitarrist Seeb schnell Kultstatus und spielt heute auf den großen Bühnen dieser Welt. Mit “Gunmen” erschien 2017 das fünfte Studioalbum, das auf Anhieb die Top 8 der deutschen Albumcharts enterte – und das völlig zu Recht. Ihr virtuoses Live-Set liefern Seeb und seine Jungs 2018 auch beim RockFels!

ANY GIVEN DAY aus Gelsenkirchen haben seit 2012 eine rasante Karriere hingelegt. Die sympathischen Jungs um Sänger Dennis Diehl haben sich spätestens mit ihrem Rihanna-Cover “Diamonds” in die Herzen sämtlicher Core- und Djent-Fans gespielt, heute hat das Video zum Song weit über 8 Millionen Klicks auf YouTube – im Jahr 2016 erschien das Album “Everlasting” auf Redfield-Records, das sogar die Top-15 der deutschen Charts erklommen hat. Grund genug, ANY GIVEN DAY samt ihrer brachialen Live-Show auf den RockFels zu holen!

KATAKLYSM aus Kanada stehen mittlerweile für eine der größten Acts in Sachen Death Metal. 1991 gegründet, arbeiteten sich die Musiker um Bassist und Shouter Maurizio Iacono in Rekordzeit die Karriereleiter hoch und spielten schon bald sämtliche Festivals rund um den Globus. Ihren Bandnamen beschreibt die Band wie folgt:
„Ein gewaltiges, mit Gewalt hereinbrechendes Ereignis, das durch grundlegenden Umbruch und Zerstörung alles Vorhandenen gekennzeichnet ist; im weiteren Sinne ein Ereignis, das große Umwälzungen mit sich bringt; das Ende der Welt wie wir sie kennen.“.

Für Partystimmung ist gesorgt, wenn sich der schottische Sänger Christopher Bowes bei GLORYHAMMER ans Keyboard begibt, um den Zuhörer auf eine metallische Reise durch eine virtuose Fantasy-Geschichte mitzunehmen, die es absolut in sich hat. Auf dem Album „Tales from the Kingdom of Fife“ führt Sänger Thomas Winkler durch die einzelnen Kapitel der musikalischen Legenden, die von der Instrumentalsektion in ein kraftvolles und melodiöses Power-Metal-Fundament gemeißelt werden. Ihr neuester Langspieler „Space 1992: Rise of the Chaos Wizards“ erzählt die glorreiche Geschichte des Debüts weiter und setzt diese 2000 Jahre in die Zukunft. Ein unglaubliches Live-Erlebnis, das man keinesfalls verpassen sollte.

In den 1980er Jahren prägten GRAVE DIGGER bereits die Elite des deutschen Metalhandwerks. Ihr Debüt „Heavy Metal Breakdown“ beinhaltete neben der handgemachten Instrumentalparts unter anderem auch Keyboards, was seinerzeit gegen sämtliche Metal-Gebote verstößt. Nichtsdestotrotz galt der Sound von Grave Digger schnell als originell und virtuos, weshalb auch heute noch Chris Boltendahl seine typischen Reibeisen-Vocals in das bewährte Musik-Brett einpflegt.

THE NEW ROSES aus Wiesbaden haben sich ganz dem Rock verschrieben. Authentizität, Attitude und handgemachter Sound stehen hier absolut im Vordergrund. Während Riffings á la ZZ TOP oder AC/DC auf eine Komplexität eines Aerosmith-Sounds treffen, bettet sich der Gesang von Tim Opitz perfekt ein. Ihr neuester Streich „One More For The Road“ steht bereits seit August 2017 in den Regalen und verdeutlicht einmal mehr, dass die Richtung von THE NEW ROSES absolut die richtige ist

Alles in allem ein Wahnsinns-Line-Up, das seinesgleichen sucht und das hohe Niveau des Festivals wieder ein wenig anhebt.

Hier noch einmal alle bisher bestätigten Bands im Überblick:
ACCEPT, ICED EARTH, AMORPHIS, GUANO APES, ESKIMO CALLBOY, BATTLE BEAST, ORDEN OGAN, ANY GIVEN DAY, KATAKLYSM, GLORYHAMMER, GRAVE DIGGER, THE NEW ROSES.

Tickets sind bereits im Vorverkauf erhältlich, Ticketlink: https://www.rock-fels.de/tickets-service/

Mehr Infos:
https://www.rock-fels.de
https://www.facebook.com/RockFelsFestival/

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.