Rebel Priest – Lost in Tokyo

© Rebel Priest

 

Geschrieben von: Marius Göddert
Band: Rebel Priest
Album: Lost in Tokyo
Genre: Glam Metal
Plattenfirma: Bat Cave Records
Veröffentlichung: 13.09.2021

 

Mit „Lost in Tokyo“ veröffentlichen die aus Kanada stammenden Rebel Priest eine 15-minütige EP mit vier Songs, die sie Ende 2019 in Japan geschrieben haben kurz nachdem ihr drittes Album „R’ley Heavy“ rauskam. Da ich das Album nicht kenne, kann ich nicht beurteilen, ob „Lost in Tokyo“ eine Resteverwertung darstellt oder dem natürlichen Qualitätsniveau der Band entspricht.

Der Opener glorifiziert in bester Glam-Manier den Whisky-Konsum in einer Bar in Tokyos Geschäftsviertel Shinjuku und sorgt bei mir für Sehnsucht. Nach der Stadt, nicht nach Glam Rock. Mir geht es bei Glam Rock fast immer gleich: Mich würde die Musik bei einem Bier in der Kneipe nicht stören. Vielleicht würde sie mich sogar in Feierlaune bringen, aber der Musik wegen würde ich sie ohne die Kneipe und das Bier nicht freiwillig hören. Daher ist meine Bewertung mit Vorsicht zu genießen.

Für Fans von Bands wie Mötley Crüe und dergleichen mag Rebel Priest das richtige sein und wer dreckigen Rock mit bierlustigen Texten für einen durchzechten Abend sucht, wird bei Rebel Priest fündig.

Von mir gibt es 5 von 10 Hellfire-Punkten!

 

Tracklist
1. Lost in Tokyo
2. Back Alley Blues
3. Vulgar Romance
4. When the Whip Comes Down (Cover)

 

Bandcamp

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.