Perfect Plan – All Rise

(C) Perfect Plan

Geschrieben von: Klaus Saalfeld
Band: Perfect Plan
Album: All Rise
Genre: Melodic Rock
Plattenfirma: Frontiers Music srl
Veröffentlichung: 20.04.2018

Hatte ich nicht vor kurzem noch geschrieben, das Melodic (Hard) Rock aus Schweden derzeit schwer angesagt zu sein scheint? Wie um mich zu bestätigen tritt nun mit PERFECT PLAN eine weitere Band auf den selbigen. Die Gruppe stammt aus Örnsköldsvik, wurde bereits 2014 gegründet und bringt nun ihr Debüt “All Rise” an den Start. Und man muss sicherlich kein Prophet sein, um sich die Einflüsse der Band auszumalen.

Hier wird klassischer, Keyboard orientierter Melodic Rock der 80er Jahre zelebriert, dessen Vorbilder sich wohl nicht auf ein/zwei Namen beschränken, aber wer an Gruppen wie Journey, Europe, Giant oder Heat denkt, liegt garantiert nicht verkehrt. Dem Bandphoto nach zu urteilen sind die Jungs wahrlich keine Jungspunde mehr, und so wie sich “All Rise” anhört, dürfte das Quintett auch auf musikalischer Ebene über reichlich Erfahrung verfügen.

Die Scheibe glänzt mit einer Fülle von Harmonien und Grooves, einer eingespielten Rhytmus Fraktion, stimmigen Keyboard Arrangements sowie einigen wirklich fetten Gitarren Soli. Mit Kent Hilli verfügen die Skandinavier zudem über einen Ausnahmefrontmann, der jedwede Tonlagen problemlos meistert und gesanglich ohne Frage in der obersten Liga spielt. 

Mit “Bad City Woman” legt die Band einen fulminanten Start hin, die Uptempo Nummer wirkt mit seinen “Yeah’s” und “Baby”‘s vielleicht ein klein wenig kitschig, überzeugt aber mit einem Hammer Refrain und erinnert an selige Survivor Zeiten. Das gefühlvolle “In And Out Of Love “(nein, kein Bon Jovi Cover) nimmt ein wenig das Tempo raus und wäre vor gut dreissig Jahren auf MTV vermutlich in Heavy Roation gelaufen. Bei “Stone Cold Lover” wirds dann wieder ein wenig rockiger, der Song hätte problemlos auch auf einem Album der Landsleute Eclipse gepasst. Das groovige “Gone Too Far” hätte man sich – von den Keyboards vielleicht mal abgesehen – auch gut von Whitesnake vorstellen können, während mir beim coolen Rocker “What Goes Around” unvermittelt Giant in den Sinn kommen.

So reiht sich ein Ohrwurm an den nächsten, und man kommt gar nicht umhin, ein breites Grinsen auszusetzen, denn die Platte sorgt vom Anfang bis zum Ende bei jedem Song für gute Laune.
Fazit: Mit “All Rise” haben PERFECT PLAN ein äußerst empfehlenswertes Debüt Album hingelegt, das in keiner AOR/Melodic Rock Sammlung fehlen sollte.

Trackliste:

1. Bad City Woman
2. In And Out Of Love
3. Stone Cold Lover
4. Gone Too Far
5. What Goes Around
6. Too Late
7. Can’t Turn Back
8. Never Surrender
9. 1985
10. What Can I Do
11. Heaven In Your Eyes

Line Up:

Kent Hilli: Gesang
Rolf Nordström: Gitarre
Per-Olof Sedin: Bass
Leif Ehlin: Keyboards
Fredrik Forsberg: Drums

Mehr Infos:

Perfect Plan Website
Perfect Plan auf Facebook
Perfect Plan auf Twitter
Perfect Plan auf Instagram
Video zu “In And Out Of Love”

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.