Maze Of Feelings – Maze of feelings

© Maze Of Feelings

 

Geschrieben von Marco Gräff
Band: Maze Of Feelings
Album: Maze Of Feelings
Genre: Death / Gothic / Doom Metal
Plattenfirma: Solitude Productions
Veröffentlichung: 23.02.2018

 

MAZE OF FEELIINGS sind eine Band aus Polen, und mit dem selbst betitelten Album erreicht uns heuer ihr Debütalbum. Die noch recht junge Band hat ebenso noch recht junge Mitglieder. Dennoch wirkt das Album relativ erwachsen. Doch wissen sie wohl noch nicht was sie wirklich wollen.

Das Album bietet einen melodischen Mix aus Death und Gothic Metal, mit Ansätzen von Doom und klassischen Heavy Metal. Der Beginn mit DRAINED SOULS ASYLUM kommt sehr Death-lastig daher und schwenkt immer mal wieder in die Gothic Metal Abteilung um. Dabei wechseln sich die beiden russischen Vokalisten mit dem Gesang regelmäßig ab. Der eine growlt in tiefsten Tönen, der andere schreit, singt klar oder flüstert. Wer die Sängerin in den Songs ist bleibt leider unklar. Jedenfalls erinnert mich der erste Song immer wieder an die deutsche Band ‘Darkseed’.

Der zweite Song fährt noch im gleichen Fahrwasser, hier kommen aber schon vermehrt Doom Elemente zum Vorschein. WHERE ORPHANED DAUGHTERS CRY ist ein beinahe epischer Doom Song, melodisch und nur teilweise im Death Metal verortet. NECROREALISTIC geht wieder mehr in die Richtung Death / Gothic Metal, immer schön Gemach mit dem Tempo. Ebenso beginnt GREY WATERS OF INDIFFERENCE. Gothic Metal aus Deutschland mag man meinen. Dann zieht das Tempo an, Death Metal hält kurz Einzug bevor es dann wieder Richtung Gothic a la ‘Theatre Of Tragedy’ geht. Mit klarem Frauengesang und wechselnden Männerstimmen.

COLD SUN OF BORROWED TOMORROW ist ein echter Death Doom Song. Schön langsam schleppt sich der Song voran, die tiefen Growls ergänzen sich, dazu ein paar klare Vocals. Trauer macht sich breit. Und dann als kleiner Lichtblick erneut die schöne weibliche Stimme. Ein feiner Song, der beste Song. DREAMCATCHER bringt noch mal ein wenig experimentelles ein. Progressive Sounds mischen sich mit schleppenden Doom Riffs. Dazu aggressive Growls und ein sich langsam im Tempo steigernder Rhythmus um gegen Ende wieder langsam auszuklingen.

Was will uns die Band damit sagen? Die Antwort bringen MAZE OF FEELINGS selbst: “Das Album bringt 7 Tracks mit unterschiedlichen Emotionen. Jedes Lied ist eine andere Geschichte, aber alle schaffen eine Art Reise durch das ‘Labyrinth der Gefühle’.” Nun, gefühlstechnisch rührt sich bei mir noch nicht allzu viel, doch wenn die Band sich mal auf einen Stil festlegen kann, dann klappt hoffentlich auch das. Immerhin kann das CD-Cover überzeugen.

 

Tracks:

01 – Drained Souls Asylum
02 – Adherents Of Refined Severity
03 – Where Orphaned Daughters Cry
04 – Necrorealistic
05 – Grey Waters Of Indifference
06 – Cold Sun Of Borrowed Tomorrow
07 – Dreamcatcher

 

Line-Up:

Andrey Karpukhin – growls, screams & monologs
Ivan Guskov – clean voice, screams, growls & whispers
Szymon Grodzki – bas, piano, keys and samples
Dariusz “Daray” Brzozowski- drums
Krzysztof Wieczerzycki – guitar
Marcin Warzynski – guitar

 

Weiter Infos:

MAZE OF FEELINGS auf Facebook
Bandcampseite der Band

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.