Marzfeld und Kaizer rocken im Dudelsack Bad Kreuznach – Kuriositäten inklusive

Marzfeld live @ Dudelsack Bad Kreuznach // 30-11-2018 © by Marco G.

 

Geschrieben von: Marco Gräff

 

Dudelsack Bad Kreuznach // 30.11.2018.  Freitag Abend Bad Kreuznach. Der Dudelsack ist so ziemlich die letzte Location in der man gepflegte Live Musik erleben und genießen kann. Eigentlich spielt hier jeden Freitag und Samstag mindestens eine Band. Oft Cover Bands, doch hin und wieder auch Künstler mit eigener Musik. So fanden sich an diesem noch recht warmen November Abend die Franken von MAERZFELD im Keller des Dudelsack ein. Draußen auf der Straße konnte man schon von Weitem sehen, dass hier nicht irgendeine Band vorgefahren ist. Der große, schwarze Bus, den auch die Rammstein Tribute Formation ‘Stahlzeit’ nutzt, stand mit Anhänger auf der Rüdesheimer Straße.

So geht Werbung. Und wären Maerzfeld nicht schon genug, kamen aus Berlin auch noch die Dark Rocker KAIZER in die Kurstadt. Das Sextett sollte fast pünktlich um 20 Uhr den Abend eröffnen. Eigentlich ungewöhnlich für den Dudelsack, da sonst erst eine Stunde später Anpfiff ist. Vielleicht mit ein Grund, wieso noch nicht ganz so viel los war. Auf jeden Fall war dennoch schon einiges an Bewegung im Keller, hatten beide Bands ihre Crew mit und Maerzfeld hatte zudem einen eigenen Merch Stand aufgebaut. Um kurz nach acht ging die Party dann auch los. KAIZER promoten aktuell immer noch ihre im letzten Jahr erschienene Platte “Lebenszeitverschwender” und konnten in diesem Jahr neben dem Wave-Gotik-Treffen in Leizig auch schon einmal in Dudelsack aufspielen. Das war wohl von nachhaltiger Natur, sonst wären sie den weiten Weg aus der Hauptstadt nicht an die schöne Nahe gekommen.

 

Nun denn. Der Auftritt war mehr als solide, eine knappe Stunde durfte die Band um Sängerin Nina und Sänger Alexander zeigen was guter Dark Rock ist. Sogar Fans aus Baden Württemberg fanden sich ein, und ein Paar hatte sogar ganz besondere Ambitionen, der Band beizuwohnen. Unter dem Vorwand, sich bei eben jenem männlichen Fan zu bedanken, wollten sich Kaizer für ein Geschenk auf dem WGT bei ihm mit einem Blumenstrauß revanchieren. Was erst nach einem Gag ausschaute, entwickelte sich zu einem handfesten Heiratsantrag, mit langer Anrede und Happy End. Überraschung gelungen, Premiere im Dudelsack, und der Band KAIZER dürfte der Auftritt auch länger in Erinnerung bleiben. Diese Aktion kostete zwar einen Song in der Setlist, mit dem ‘Depeche Mode’ Klassiker “A question of Time” beendet man ein ansprechendes und gut gelauntes Konzert.

 

Es folgte die obligatorische Umbaupause, Zeit um draußen frische Luft zu schnappen. Oder das ein oder andere Schwätzchen mit der Band Kaizer zu halten. Mittlerweile hatten sich auch ein paar mehr Gäste eingefunden, dennoch hätte ich den Bands und vor allem dem Dudelsack an der diesem Abend noch mindestens zwanzig Gäste mehr gewünscht. Eigentlich schade…

 

Dann ging es endlich weiter. MAERZFELD, gerade unterwegs auf “Ungleich Tour 2.0”, um ihr aktuelles Album “Ungleich” vorzustellen. Erst im Juni war man in der Nähe um selbiges zu tun. Um es vorweg zu nehmen, im kommenden Jahr werden Maerzfeld, Kaizer und Heldmaschine erneut an die Nahe kommen, um beim “Rock Uffm Bersch” die Duchroter Gemeindehalle zu rocken. (Dazu in Kürze mehr hier beim Hellfire-Magazin)

Aus mittlerweile drei Alben konnten die Franken an diesem Abend schöpfen, ein viertes Album ist schon in der Mache, so Frontmann Heli Reißenweber. Das Quintett hatte die Menge im Griff, trotz der wenigen Zuschauer war doch gute Stimmung im Laden, und wäre ein Heiratsantrag an dem Abend nicht schon kurios genug, fand sich urplötzlich ein rosafarbener Slip (mutmaßlich aus Luxemburg importiert ?) auf der Bühne ein. Heli Reißenweber wird eine Vorliebe für Rosa nachgesagt, und somit wurde dieses Wäschestück immer mal wieder Teil der Show des Abends. Ob als Dekoration der Leadgitarre, als Kopfschmuck des ein oder anderen Bassisten oder sonstiges.

Der Running Gag des Abends, und nebenbei wurde dann auch ordentlich gerockt. NDH mit sinnvollen Texten und ungewöhnlich viel Melodien. MAERZFELD sind da schon ein gutes Beispiel, dass dieses Genre nicht nur Epigone bestimmter anderer Bands hervorbringt. Auch wenn es wohl erst mit dem aktuellen Album so richtig nach vorn gehen sollte.

Für meinen Geschmack war das ein toller Abend mit zwei aufstrebenden Bands, die mehr Fans verdient haben. Ebenso wie der Dudelsack Bad Kreuznach mehr Zulauf verdient. Schaut doch auf den jeweiligen Facebook Seiten rein und schenkt den Bands ein Ohr. MAERZFELD haben in diesem Jahr noch zwei Termine. Und KAIZER sind auch immer mal wieder in der Nähe.

 

Hier gehts zu den Fotogalerien © Photos by Marco G

Maerzfeld
Kaizer

 

Weitere Infos:

Maerzfeld auf Facebook
Kaizer auf Facebook

Dudelsack Bad Kreuznach

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.