Malevolent Creation – The 13th Beast

© Malevolent Creation – The 13th Beast

 

Geschrieben von Helgvar Sven Mánfreðson
Band: Malevolent Creation
Album: The 13th Beast
Genre: Death Metal
Plattenfirma: Century Media Records (Sony Music)
Veröffentlichung: 18. Januar 2019

 

Ein Pionier des Death-Metals liegt auf meinem Plattenteller und will losgelassen werden. MALEVOLENT CREATION kehren am 18. Januar 2019 zurück und lassen das dreizehnte Biest frei. Leider verstarb im Juli 2018 Sänger und Gründungsmitglied Bret Hoffmann, der insgesamt 19 Jahre zur Band gehörte. Rest in Peace! Den stimmlich brutalen Part übernimmt zumindest hier aktuell Lee Wollenschlaeger. Aktiv war dieser u.a. bei Imperial Empire und Throne of Nails.

Die 11 Titel schlagen ein wie aus einer Nagelpistole geschossen und jeder einzelne trifft sein Ziel. Der Opener “End Of Torture” beginnt kurz aber schwer episch aufzustampfen, um dann die Infernale Flamme mit Richtungs -und Geschwindigkeitswechseln zu entfachen. “Mandatory Butchery” ist ein geradlinig musikalisches Gemetzel, mit jeder Menge kreativen Ausbrüchen. “Agony for the Chosen” setzt noch zwei Schippen Aggression und Brutalität drauf und der Spannungsbogen wird immer schön weit oben gehalten.

Canvas Of Flesh” kommt zu Beginn schwer riff-lastig, um dann loszupreschen und das schön straight, frontal und entsprechend brutal. Auch hier wie schon bei den vorhergehenden Titeln fügen sich die Solis wunderbar in das Gesamtbild ein. “Born From Pain” ist schön basslastig und wenn der Refrain ertönt: …Born From Pain…. darf aber so richtig Headbanging betrieben werden, denn dort wird es schwer stampfend. Insgesamt sind hier die verschiedensten Tempos (nicht die Taschentücher) vertreten und präsent.

The Beast Awakened“, “Decimated“, “Bleed Us Free“, “Knife At Hand” und “Trapped Inside” sind einfach gnadenlos kreative Walzen, getragen von wütend und rauen Vocals, vielseitigen Gitarrenschichten und donnernden Drums. Den Abschluss bildet das Bolthrower schwere “Release The Soul“, dass meine Gehörgänge nochmal so richtig schön durchwalkt und malträtiert.

Fazit: Ein todesmetallisches Brett, wo jeder dort eingeschlagene Nagel stolz darauf sein kann ein Teil davon zu sein!

Von mir gibt es 10 von 10 Hellfire-Punkten.

 

Trackliste:

1. End the Torture
2. Mandatory Butchery
3. Agony for the Chosen
4. Canvas of Flesh
5. Born of Pain
6. The Beast Awakened
7. Decimated
8. Bleed Us Free
9. Knife at Hand
10. Trapped inside
11. Release the Soul

 

weitere Infos:

https://www.facebook.com/malevolentcreation/

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.