Itchy – All We Know

© Itchy

Geschrieben von Katja Rohloff
Band: Itchy
Album: All We Know
Plattenfirma: Arising Empire / Nuclear Blast
Veröffentlichung: 21. Juli 2017

So ein Umzug ist die perfekte Gelegenheit, unnötigen Kram loszuwerden. Und so haben die drei Jungs aus Eislingen an der Fils bei ihrem Wechsel zum Label Arising Empire gleich mal das unsägliche Poopzkid aus ihrem Bandnamen gestrichen.

Die in 15 Jahren Bandgeschichte stetig angewachsene Fan-Familie sagt eh schon immer einfach nur Itchy. Wer trotz zahlreicher hoher Charts-Platzierungen der bisherigen Studio-Alben behauptet, er habe noch nie von der Band gehört, sollte dies trotzdem nicht blind unterschreiben. Entsprechendes Alter vorausgesetzt, hat man höchstwahrscheinlich mindestens einen Song von Itchy schon mal gehört, denn 2011 lieferten sie mit “The Living” den Titelsong zur offiziellen TV-Kampagne von Suzuki.

Ihren Einstand beim neuen Plattenlabel feierten die Süddeutschen am 21. Juli 2017 mit der Veröffentlichung ihres siebten Longplayers “All We Know”. Und nach dem fetten Abriss, den sie damit liefern, ist wohl erstmal renovieren angesagt. “All We Know” ist ein richtig geiler Soundtrack fürs Leben.

Im Punkrock beheimatet, entwickeln Itchy zunehmend eine Affinität zu komplexeren Melodien, so dass ich das neue Album als Rock mit ausgeprägter Punk-Attitüde beschreiben würde. Und diese äußert sich nicht nur in den kurzen Spieldauern der Tracks, auch wenn kaum einer die drei Minuten reißt.

Statt plumper Rotzigkeit bietet das neue Album hochwertig produzierten Sound zum Feiern, gepaart mit einigen gesellschaftskritischen Tönen. Moral kann auch ohne Vorschlaghammer funktionieren.

Während der Opener “Stuck With The Devil” einen mit seinem starken Gitarrensound direkt auf Betriebstemperatur bringt, klingt “Keep it real” mit seinem betonten Bass-Einsatz, Synthie-Experimenten und einem insgesamt gedeckterem und langsameren Klangbild inklusive tollem Refrain ernster und seriöser. Insbesondere in den Strophen möchte ich dem Song irgendwie das Label “britisch” verpassen, sei es nun mit Rock, Pop oder Punk hinter dem Brit.

Zwischendurch kann dann beim melodisch schlichten “The Sea” gechillt werden, auch wenn der Text nicht ganz so unbedacht ist, wie die einfache Melodie vielleicht vermittelt. Bei “Knock Knock” und “Day In Day Out” wird’s dann wieder punkiger und Itchy sägen mal eben ein bisschen am Thron von Green Day und Blink-182.

“All We Know” ist ein tolles Album geworden, bei dem kein Song entbehrlich ist. Und das nicht nur, weil mir die 42 Minuten Gesamtspieldauer zu kurz sind. Klingt einfach geil und empfiehlt sich für jeden, der Punk und/oder Rock mag, ohne auf die pure klassische Lehre zu bestehen.

Trackliste:

1. Stuck With The Devil
2. Keep It Real
3. Fall Apart
4. Nothing
5. Black
6. Before You Go
7. Danger!
8. The Sea
9. Knock Knock
10. Day In Day Out
11. All We Know
12. We’re Coming Back
13. The Last Of Us
14. Go To Sleep
15. Kill Tomorrow

Line-up:
SIBBI: Vocals / Guitar
PANZER: Vocals / Bass
MAX: Drums

Weitere Infos:
https://www.itchyofficial.de/
https://www.facebook.com/ITCHYofficial1/
http://www.arising-empire.com/artists/itchy/

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.