Helltrail – Always Shoot Twice (4 Track EP)

© Helltrail – Always Shoot Twice

 

Geschrieben von Helgvar Sven Mánfreðson
Band: Helltrail
Album: Always Shoot Twice (4 Track EP)
Genre: Stoner/Thrash Metal
Plattenfirma: nicht bekannt
Veröffentlichung: 16. April 2021

 

Am 8. Januar 2021 erschien schon der kleine Vorläufer (“Constant Resistance“) als Single dieser hier nun am kommenden Freitag erscheinenden EP namens “Always Shoot Twice“. Von wem ist eigentlich die Rede? HELLTRAIL aus Nordrhein-Westfalen sind gemeint, die seit 2018 existieren und vor allem oben erwähnten ihr Debütalbum “Off a Six Foot Town” 2019 veröffentlichten und damit wäre die Veröffentlichungs-Vita hier vollständig aufgeführt.

Schon mit “Monkey On My Back” geht die kraftvoll musikalische Reise nach vorne los, thrashiges trifft auf rockiges, schweres auf fette Riffs, alles gepaart und vermischt mit -und ineinander und gesanglich kann mich Achim Lanzendorf überzeugen. Die Töne sitzen und eine leicht rauchige Note durchfluten meine Ohren. “Final Hour” stampft auf, tritt aus, groovt sich vorwärts und wird gesanglich im Refrain leicht episch. Die Spielweise gefällt mir, erinnert sie mich doch in Teilen z. B. an einiges von Disturbed // “The Vengeful One” \ . Zu weit hergeholt? Ach nö—–zwinker—–

Constant Resistance” ist wie sein Vorgänger energisch, kraftstrotzend, in ähnlicher Rhythmuslage unterwegs, während “The Man In The Mirror” das rockig Balladeske auf die Bühne holt, bittet und Live bestimmt die eine oder anderen Metalhead Bier oder die Flamme des Feuerzeuges schwenkend zusammenführt. Hier wird akustisches mit allem anderem kombiniert, fast hymnenhaft.

Eine neue EP macht noch kein neues Album, aber das was mir bis hierher zu Ohren kam ist eindrucksvoll und ich werde alles Weitere des Quartetts verfolgen.

Fazit: ein starkes 4-Gänge-Menü!

Von mir gibt es 9 von 10 Hellfire-Punkten

 

Trackliste:

  1. Monkey On My Back
  2. Final Hour
  3. Constant Resistance
  4. The Man In The Mirror

 

weitere Infos:

Facebook

Webseite

 

HELLTRAIL sind:

Achim Lanzendorf – Vocals, Gitarre
Kalli Wilms – Bass, Vocals
Alex Leu – Gitarre, Vocals
Guido Baumann – Drums

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.