Harem Scarem – United

© Harem Scarem

Geschrieben von Katja Rohloff
Band:
Harem Scarem
Album: United
Plattenfirma: Frontiers Records S.r.l.
Veröffentlichung: 12.05.2017

Harem Scarem gehören zu den Rockbands, die auf eine beachtliche Geschichte zurückblicken können. Leider hat sich davon bisher nicht allzu viel in Europa zugetragen.

Die kanadische Formation wurde 1987 von Sänger Harry Hess und Gitarrist Pete Lesperance gegründet. Schon ihr Demo-Tape erregte viel Aufmerksamkeit. Nicht nur auf Grund der Qualität der Songs, sondern auch, weil sie das Risiko eingingen, es als CD einzuspielen. Für damalige Zeiten ein kostspieliges Vorhaben, welches vom Selbstbewusstsein der Band zeugt.

Während das Debütalbum „Harem Scarem“ für eine solide Fangemeinde in der Heimat sorgte, begann schon mit dem zweiten Album „Mood Swings“ der Erfolg in Japan.

Harem Scarem erwiesen sich als sehr produktive Band und veröffentlichten in verhältnismäßig kurzer Zeit eine beachtliche Anzahl an Longplayern, seien es nun Studio-, Live- oder Best of-Alben. Der fortschreitende musikalische Prozess führte zu einem Wandel im Sound der Kanadier. Sie entfernten sich, zum Missfallen der meisten Fans, vom melodischen Hard Rock und wandten sich moderneren, alternativen Klängen zu. Dies führte zwischenzeitlich sogar zu einer Umbenennung der Band in Rubber und zu diversen Soloprojekten der Mitglieder, damit sie ihre musikalischen Vorstellungen besser umsetzen konnten. 2008 verabschiedeten sich Harem Scarem dann mit der Veröffentlichung ihres zwölften Albums „Hope“ von der Bühne. Aber manche Abschiede sind zum Glück nicht für immer.

Im Jahr 2013 kehrten die Kanadier mit einem Remake ihres bei Fans und Kritikern beliebten zweiten Albums zurück. Auf „Mood Swings II“ folgte im nächsten Jahr das Album „Thirteen“, mit dem sich die Band, zur Freude ihres treuen Publikums, zum melodischen Hard Rock bekannte.

Am 12.05.2017 erschien dann das aktuelle Album „United“. Und es ist toll!

Harem Scarem liefern mit ihrer neuesten Produktion den perfekt rockenden Soundtrack für den hoffentlich bald beginnenden Sommer. Die eingängigen Gitarrenmelodien reißen einen beim ersten Hören schon mit und der Fuß zuckt unweigerlich im Rhythmus der Drums. Die kraftvolle, manchmal leicht kratzige Stimme von Harry Hess unterstreicht noch mehr die Power der Lieder und die Backup Vocals des ehemaligen Band-Drummers Darren Smith geben nicht nur den Refrains noch mehr Druck.

Thematisch behandeln Harem Scarem die Lebensthemen Freundschaft, Vertrauen, Liebe,Verlust und Hoffnung.

Mich haben alle elf Songs überzeugt und begeistert, aber um einen Eindruck des Albums zu vermitteln, möchte ich auf einige Lieder kurz eingehen.

Der Titeltrack „United“ verursacht im ersten Moment Verwirrung. Einem hochfrequenten Quietschen folgen Gitarrenklänge, die kurz eine orientalisch angehauchte Melodie erklingen lassen, um dann sofort in rockige Riffs überzugehen, die das Tempo des Songs vorantreiben. Dazu die mitreißenden Vocals von Hess, bei denen man spätestens beim Refrain mitsingt. Das Lied hat definitiv Potential zur Arena-Hymne.

Mit „One of Life’s Mysteries“ hat das Songwriter-Duo Hess/Lesplanace die obligatorische Powerballade des Albums geschrieben. Diese beginnt mit Klavierklängen, in die zuerst die Vocals und dann die anderen Instrumente einstimmen. Perfekter Power-Herzschmerz-Rock im Stile der 80er. Und ideal, um beim Autofahren mitzugröhlen bzw. -singen. Je nach eigener stimmlicher Befähigung. Harry Hess legt die Messlatte da allerdings ziemlich hoch.

„Indestructable“ startet im klassischen Country-Sound mit akustischer Gitarre. Was zuerst noch den Eindruck einer frühen Bon Jovi-Ballade erweckt, wandelt sich nach zwei Minuten mit Einsetzen von Bass und elektrischer Gitarre zu einem energiegeladenen, treibenden Song.

Dass Sänger und Gitarrist das Songwriting zusammen übernehmen resultiert in einer perfekten Balance in den Liedern. Sie wissen, wie sie einander in Szene setzen können. Das Resultat hat zumindest mich begeistert. Alle Fans der Rockmusik, egal ob Hard, Glam, Classic, Arena oder Melodic, sollten mal reinhören.

Trackliste:

  1. United
  2. Here Today Gone Tomorrow
  3. Gravity
  4. Sinking Ship
  5. One Of Life’s Mysteries
  6. No Regrets
  7. Bite The Bullet
  8. Things I Know
  9. Sky Is Falling
  10. Heaven And Earth
  11. Indestructible

Line up:
Harry Hess: Lead Vocals
Pete Lesperance: Guitars
Creighton Doane: Drums
Darren Smith: Backup Vocals
Stan Miczek: Bass

Mehr Infos:
http://www.haremscarem.net/

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.