Entrails – Rise Of The Reaper

(c) Entrails

Geschrieben von: Susanne Kneisel

Band: Entrails

Album: Rise Of The Reaper

Genre: Death Metal/Metal

Plattenlabel: Metal Blade Records

Veröffentlichungsdatum: 11. Oktober 2019

 

1990 in Schweden gegründet, 1998 aufgelöst und 2008 wiederbelebt mit einer Demo, deren Titel „Reborn“ passender nicht sein könnte.

Die Biografie bei Wikipedia ist lang und beeindruckend und das nach hier zu übernehmen muss sicher nicht sein. Wer Entrails kennt, kennt auch die Bandgeschichte.

Meine Lauscher sind nun gespannt auf dreizehn Songs vom aktuellen Album.
„The Reaper is ready to come“ … das Intro ist schonmal ein sehr feiner Einstieg in das, was ich nun mit Spannung erwarte.

Mit „For Hell“ wird das Gehör schon nicht mehr geschont und bei „Miscreation“ steht schon mit den Anfangstönen für mich fest: das wird ein Fave.
Aber nun geht es mit einem Fave nach dem anderen weiter.

Mittlerweile bei Song dreizehn und somit leider schon am Ende des Albums angekommen, steht für mich fest … ein Banger 10/10 jagt den anderen.

Die vielen Tempo- und Stilwechseln in jedem einzelnen Song machen es zu einem „damn good“ Longplayer, der für mich gar nicht lang genug sein kann. Eintönigkeit gibt’s hier nicht. Chapeau … great stuff.

9 von 10 Hellfire-Punkten

 

Tracklist:

 1. Rise of the Reaper (Intro)
2. For Hell
3. Miscreation
4. The Pyre
5. In the Shape of the Dead
6. Gravekeeper
7. Destination Death
8. Destruction
9. Crawl in Your Guts
10. For Whom the Head Rolls
11. Evils of the Night
12. Cathedral of Pain
13. The End (Outro)

 

Line Up:

Jimmy Lundqvist – guitars
Pontus Samuelsson – vocals/bass
Markus Svensson – guitars
Arvid Borg – drums

 

Mehr Infos:

https://www.facebook.com/Entrails666/

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.