Dario Mollo’s CROSSBONES – Rock The Cradle

Geschrieben von Jörg Schnebele
Band: Dario Mollo’s CROSSBONES
Album: Rock The Cradle
Plattenfirma: Frontiers Records
Veröffentlichung: 02. Dezember 2016

 

Dario Mollo’s CROSSBONES? Nie gehört?!?

Während ich mir die CD reinpfeife, durchforste ich das Internet nach Infos über die Band, die ihr neues Album über Frontiers Records veröffentlicht.
Frontiers sind mal grundsätzlich ein guter Hinweis, und auch die Mucke passt zum italienischen Label: straighter Hard Rock, gute Melodien, eingängige Refrains.

Ich forste weiter und finde heraus, dass Bandkopf Dario Mollo die Band bereits 1981 gegründet hat, das erste Album aber erst 1989 veröffentlicht wurde.

Beim aktuellen Line Up ist auch Original-Drummer Ezio Secomandi wieder mit dabei und am Micro Carl Sentance, den ich, welch ein Zufall, vor ein paar Tagen noch Live mit Nazareth erlebt hatte.

„Rock The Cradle” ist ein gutes Album ohne irgendwelche Ausreißer, weder nach oben noch nach unten.
Tracks wie „Red“, „Take Me High” oder “Running from the Shadow” überzeugen durch ihre Gradlinigkeit und eingängigen Gesangsmelodien.

Die Ballade „Gates of Time“ besticht als kleine Juwel auf dem Album.

„Rock The Cradle” ist bei Leibe kein Überflieger, zeigt aber auch kaum Schwächen.
Nette Geschichte; reinhören lohnt sich allemal.
 

Tracklist:

  1. Red
  2. Take Me High
  3. Navigation
  4. Rock The Cradle
  5. Gates Of Time
  6. I Got This Feeling
  7. In My Blood
  8. Running From The Shadow
  9. Speed
  10. Fright

 

Mehr Infos:

https://www.facebook.com/dario.mollo?fref=ts

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.