Chaos Magic feat. Caterina Nix – Furyborn

© Chaos Magic

Geschrieben von Michi Winner
Band: Chaos Magic feat. Caterina Nix
Album: Furyborn
Genre: Melodic Metal
Plattenfirma: Frontiers Records srl
Veröffentlichung: 14. Juni 2019

Schon wieder hat es ein Melodic Metal Album aus dem Hause Frontiers auf meinen Tisch geschafft. Entweder veröffentlichen die gerade jede Menge Platten oder alles was in unserer Redaktion von denen ankommt, landet auf mysteriösen Wegen bei mir. Heute beglücken mich die Italiener aber mal mit einem Übersee-Export. Chaos Magic feat. Caterina Nix ist eine chilenische Band, die, wie schon am Namen ersichtlich, um Sängerin Caterina Nix gebildet wurde.

Während das Album schon zum zweiten Mal läuft, sitze ich hier immer noch und hab keine Ahnung was ich schreiben soll. Dank der Menge an Melodic Metal in den letzten Wochen habe ich das Gefühl mich ständig zu wiederholen, was aber wohl realistisch betrachtet nur natürlich ist. Beginnen wir also mal mit dem was auf jeden Fall anders ist, als bei den anderen Alben der letzten Wochen: Female-fronted. Für mich immer ein nicht ganz einfaches Thema, da ich weibliche Stimmen oft als zu kraftlos und schrill empfinde. Als Fan tiefer und rauer Stimmen, bin ich einfach ganz weit weg von diesen Tonlagen. Aber hier muss ich zugeben, dass mich der Gesang fesselt und alles andere als abschreckt. Die Stimme ist nicht ungewöhnlich tief, sondern eher ein angenehmer Sopran mit einer guten Balance, es wird nicht versucht die Vocals übertrieben druckvoll zu gestalten, obwohl die Stimme es nicht her gibt, sondern der Melodieverlauf und auch der Druck der Songs sind den Möglichkeiten von Frau Nix angepasst. Das führt im Ergebnis zu einem sehr angehemen Hörerlebnis.

Die Songs kommen alle mit sattem druckvollem Sound aus meinen Boxen und sind melodisch sehr breit aufgestellt, so dass keine Langeweile aufkommen kann. Eines meiner Highlights ist “Furyborn” was auch den Vocals von Tom Englund geschuldet ist, die sich perfekt mit denen von Caterina Nix ergänzen. Außerdem hat es mir “Throw Me To The Wolves” angetan, schuld daran ist der Titel, seit dem Interview mit Tony Kakko von Sonata Arctica haben es mir Song mit und um Wölfe einfach angetan. Danke Tony… Ich finde aber auch einfach, dass dieses immer leicht mystisch wirkende Geschöpf perfekt zum Genre passt. Unabhängig davon überzeugt mich der Track auch durch seine Energie, die wie eine Flutwelle auf mich zugedonnert kommt und mich mitreißt. Leider ist es nur ein kurzer Ritt bis diese in sich zusammenbricht und mit “I’d Give It All” eine Ballade folgt, die nur durch Caterina Nix’ Stimme getragen wird, leicht untermalt von Gitarren. Eine sehr gefühlvolle Darbietung, die durch ihre Schwere und den langsamen Rhythmus aber mitten im Album einen ziemlichen Stimmungsknick verursacht. Vor allem geht es mit “Path Of The Brave” wieder mit viel mehr Gewalt und einem ganz anderen Flow zur Sache. Dem Drive des Albums hat diese Ballade daher mehr geschadet als, wie wahrscheinlich geplant, einen Akzent zu setzen.

Dennoch finde ich die Chilenen im Großen und Ganzen auf jeden Fall hörenswert, auch wenn ich sie nicht gerade zu meinen aktuellen Top Ten des Genre zählen würde. Guter bodenständiger female-fronted Melodic Metal sollte dennoch genug Anhänger finden.

Von mir gibt es 7 von 10 Hellfire-Punkten.

 

Trackliste:

  1. You Will Breathe Again
  2. Furyborn (Feat. Tom Englund, From Evergrey)
  3. Like Never Before
  4. Beware Of Silent Waters (Feat Mystheria)
  5. Falling Again (Feat. Nasson Corbalan Prudant)
  6. Bravely Beautiful (Feat. Ailyn Gimenez, Former Sirenia Singer)
  7. Throw Me To The Wolves
  8. I’d Give It All
  9. Path Of The Brave (Feat. Ronnie Romero)
  10. My Affliction
  11. I’m Your Cancer

 

Line-Up:

Caterina Nix – Vocals
Nasson – Guitars, vocals, piano, programming, acoustic guitars & additional bass
Franco Lama – Programming
Carlos Hernandez – Drums
Hermaunt Folatre – Bass

 

weitere Informationen:

Facebook

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.