Anaal Nathrakh – Hell Is Empty, and All the Devils Are Here (Re-Release)

© Anaal Nathrakh – Hell Is Empty, and All the Devils Are Here

 

Geschrieben von: Helgvar Sven Mánfreðson
Band: Anaal Nathrakh
Album: Hell Is Empty, and All the Devils Are Here (Re-Release)
Genre: Extreme Metal
Plattenfirma: FETO Records / Metal Blade Records
Veröffentlichung: 29. Oktober 2007 / 13. August 2021

 

ANAAL NATHRAKH – Es ist das Jahr 2007 und die beiden Herren Mick Kenney – (alle Instrumente) und V.I.T.R.I.O.L. (Gesang) aus Birmingham/England, veröffentlichen über FETO Records ihr viertes Album “Hell Is Empty, and All the Devils Are Here“. Nun, fast 17 Jahre später, mittlerweile bei Metal Blade Records eingecheckt und angekommen, erscheint dieses Album über jene noch einmal neu und dies in den unterschiedlichsten farblichen und physischen Varianten, die ihr weiter unten aufgelistet findet.

Zum Album selbst, das ich zwar lange nicht mehr gehört habe, Asche auf mein Haupt, muss man nicht viel sagen bzw. schreiben. Wo ANAAL NATHRAKH draufsteht, kommt ANAAL NATHRAKH heraus. Wieso hörte ich es nicht vorher, was war geschehen?! Wer es weiß, melde sich bitte bei mir!

Als Extreme Metal spielende sehen sich die Beiden selbst, aber ich würde sich nicht nur in diese selbst gewählte “Schublade” stecken oder sie dort belassen und das Ganze um Black & Death Metal, Grindcore und Industrial hörendes erweitern, wie ein schmackhaftes Gericht, was ja auch aus verschiedenen Komponenten und Zutaten besteht.

Elf mal inklusive instrumentalem Intro bricht das höllische Inferno, die Vernichtung los, mal gediegen, mehr vernichtend und dabei werden die Höllentore und in unterschiedlichster Art und Weise mir die Gehörgänge gesprengt. Wahnsinn, Qualen und Begeisterung meinerseits und kaum sind die 35:53 min. um, dreht das Album gleich die zweite Runde.

Drei meiner Favoriten, nämlich “Virus Bomb“, “Lama Sabachthani” und “Until The World Stops Turning” habe ich mit angeheftet, aber VORSICHT! Bist du vielleicht zu weich, ist das vermutlich zu hart für Dich………zwinker und cheers!

Fazit: O GOTT, wie HERRlich! Die teuflischen Heerscharen wurden erweckt, sind unterwegs und das zum Freitag, dem 13.!

von mir gibt es 10 von 10 Hellfire-Punkten

 

Trackliste:

  1. Solifugae (Intro)
  2. Der Hölle Rache Kocht In Meinem Herzen
  3. Screaming Of The Unborn
  4. Virus Bomb
  5. The Final Absolution
  6. Shatter The Empyrean
  7. Lama Sabachthani
  8. Until The World Stops Turning
  9. Genetic Noose
  10. Sanction Extremis (Kill Them All)
  11. Castigation And Betrayal

 

Ausgaben:

 – Jewelcase-CD
 – schwarzes Vinyl (EU exklusive)
 – Elfenbeinfarbig/grau marmoriertes Vinyl (EU exklusive – limitiert auf 300 Stück)
 – Dunkeloliv/braun marmoriertes Vinyl (EU exklusive – limitiert auf 200 Stück)
 – klares Vinyl mit schwarzem Splatter (EU exklusive – limitiert auf 200 Stück)
 – klares Vinyl, hellgrün marmoriert (US exklusive), klares Vinyl, grau marmoriert (US exklusive)

 

weitere Infos:

Facebook

 

 

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.