Amorphis – Support: The Oklahoma Kid, Instructor – Konzertbericht @ Mauclub Rostock / 19-08-2017

Geschrieben von: Helgvar Mánfreðson // Photos: Kirstin Albrecht /  Helgvar Mánfreðson (einfach machen – Photography) https://www.facebook.com/einfachmachenphotography/

——————————————

Amorphis – Support: Instructor und The Oklahoma Kid. So hieß die metallische Konstellation am Samstag, den 19. August 2017 im Mauclub-Rostock. Wohl nicht das erste Mal in diesem Trio, wie mir berichtet wurde. Ich glaube am 17. November 2015 gab es dieses schon einmal. Aber auf der Vergangenheit liegt Staub, hier aktuell noch nicht. Daher dieses nur mal kurz erwähnt. Fakt ist: Amorphis schafften es – eigentlich zum jetzigen Zeitpunkt Support von VOLBEAT, ein Konzert in Rostock zu geben.

 

Um 19:30 Uhr öffneten sich die Türen des Clubs und um 20 Uhr- der Saal ganz gut gefüllt – betrat das Rostocker Quartett INSTRUCTOR die Bühne. Die Jungs haben sich dem Death-Metal verschrieben und legten von Anfang an los. Der Bereich vor der Bühne war leider noch etwas spärlich besäht, aber dies hielt Instructor nicht davon ab, ihre 30 Minuten zu nutzen. Leider wurde die Spielzeit durch ein technisches Problem verkürzt, aber das gehört nun mal bei Live mit dazu. Für mich, der sie das erste Mal gesehen hat, ein sehr guter Auftritt. Feinster Death-Metal, kraftvoll und energiegeladenen. Der Applaus (inclusive meinem), des vor der Bühne nun zahlentechnisch zugenommenen Publikums, war verdient. Ich bin gespannt, sie mal als Headliner zu erleben. Daher habe ich sie auch weiterhin auf dem berühmten Schirm.

 

Nach einer kurzen Umbauphase, enterten gegen 21 Uhr THE OKLAHOMA KID aus Rostock (gegründet 2012), die Bretter des Clubs. Eine Mischung aus Modern Metal – Metalcore und Progressive Metal “dröhnte” von der Bühne und an meine Ohren. Sänger Tomm Brümmer gab von Anfang an Gas, wobei natürlich seine Bandkollegen diesem in nichts nachstanden. Fette Breakdowns, zielsichere Riffs. Das Publikum, mittlerweile doch zahlreicher, honorierte diesen Auftritt mit Applaus. Hier könnt ihr Euch “Scharlatan” anschauen https://youtu.be/EaHOlxZPBa8. Ein Song aus der am 15. November 2915 erschienen EP “Doppelgänger”. Dieser Track wurde natürlich auch an diesem Abend präsentiert. Vielen Dank an T O K!

 

 

Der Club, mittlerweile sehr gut gefüllt, warteten viele nun auf das kommende Highlight des Abends: AMORPHIS.
Pünktlich um 22 Uhr begann dann die musikalische Reise der Finnen durch ihre Geschichte. Gegründet im Jahre 1990 in Helsinki, bringen sie es bis heute auf 12 Studioalben, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Das Publikum ist von Anfang an dabei. Im Vordergrund, direkt an der Bühne, sieht man Fans mit einer Finnlandfahne. Mehr Tribut kann man wohl nicht zollen. Die Show, der Sound ist perfekt und wuchtig. Sänger Tomi Joutsen (seit 2005 mit an Bord) ist bestens aufgelegt. Songs aus dem 2015er Album “Under The Red Cloud” (im Jahre 2017 nochmal als “Tour Edition” aufgelegt), werden mir wie andere Song auf eine einzigartige Weise und in der typisch finnischen Ruhe (ausgenommen Herr Joutsen) präsentiert. Von Song zu Song steigert sich die Stimmung, bis gegen ca. 23:45 Uhr dann der letzte Ton verstummte und Amorphis sich gebührend verabschiedeten. Ein wahres Highlight für mich und wohl auch für andere, die dies erlebt zu haben.

 

Fazit des Abend: drei unterschiedliche Musikstile und dadurch natürlich eine wunderbare Mischung, sorgte für einen tollen und  atmosphärischen Abend. Bis zum nächsten Mal!

 

 

 

 

 

 

 

 

Infos zu den Bands:

Instructor – https://www.facebook.com/Instructor.Band/
The Oklahoma Kid – https://www.facebook.com/theoklahomakidofficial/
Amorphis – https://www.facebook.com/amorphis/ 

 

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.