Agressor – Satans Sodomy Of Death (Demos 86 – 89)

© Agressor – Satans Sodomy Of Death (Demos 86 – 89)

 

Geschrieben von Helgvar Sven Mánfreðson
Band: Agressor
Album: Satans Sodomy Of Death (Demos 86 – 89)
Genre: Thrash / Death / Black Metal
Plattenfirma: Season of Mist
Veröffentlichung: 29. Mai 2020

 

AGRESSOR stammen aus Frankreich und veröffentlichen hier “Satan es Sodomy of Death (Demos)” als eine Art frühe Diskografie, die das beste 80er Material des Thrash/ Death / Black Metal Act zusammenstellt: “The Merciless Onslaught” Demo (1986), “Satan es Sodomy” Demo (1987), “Mixed Rehearsal” Demo (1988) und “Orbital Distortion” Demo (1989). Im unteren teil habe ich euch die Einzelheiten, was wo genau vertreten ist, zusammengestellt.

Etwas verwirrend ist diese Erscheinung für mich, ging sie doch schon einmal im Jahre 2018 an den Start. Nun gut, hier soll es sich um “Demos neu aufgelegt” handeln, aber ob dem klanglich so ist entzieht sich meiner Kenntnis, denn ich habe nicht in jene aus dem Jahre 2018 reingehört, aber nach meiner jetzig gehörten Einschätzung sind sie es nicht und spielt keine Hauptrolle. Bevor aber jemand meint, das unten drangehangene Video ist doch gut sage ich: ja da hast du recht, aber diese Qualität lag mir nicht vor.

Zurück zum eigentlichen! Insgesamt sind 14 Titel aus den Schaffensjahren 1986 – 1989 vertreten, klangtechnisch erinnern sie mich an die ersten Sodom, Venom und Kreator Alben, also schön Oldschool dreckig und natürlich mit der entsprechenden Spielart. Manchmal klingt es etwas übersteuert (z.B. “Black Church”) aber hej, es sind Demoaufnahmen und für Nostalgiker und Sammler wie ich einer bin, ein definitives muss. 

Fazit: Wer auf Thrash/Death/Black Metal steht und das noch klanglich über 30 Jahre rückwirkend genießen kann so wie ich, der sollte hier die Ohren spitzen!

von mir gibt es 8 von 10 Hellfire Punkten

 

Trackliste (n):

The Merciless Onslaught (Demo 1986)
1. Bloodfeast
2. Lucifer’s Spell
3. 666
Satan’s Sodomy (Demo 1987)
4. Satan’s Sodomy (Intro) / Brainstorm
5. Uncontrolled Desire
6. Black Church
7. It’s Pandemonium
Mixed Rehearsal (Demo 1988)
8. Bloody Corpse
9. Elemental Decay
10. Dark Power
11. Neverending Destiny
Orbital Distortion (Demo 1989)
12. Paralytic Disease
13. Bloody Corpse
14. Elemental Decay
 
 
 
weitere Infos:
 
 

 

 

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.