Kvelertak – Nattesferd

Kvelertak - Nattesferd

Geschrieben von Jörg Schnebele
Band: Kvelertak
Album: Nattesferd
Plattenfirma: Roadrunner Records (Warner)
Veröffentlichung: 13. Mai 2016

 

Fuck…. Auf meiner „To Do Liste“ steht seit geraumer Zeit Kvelertaks „Nattesferd“.
Bereits drei- oder viermal habe ich die Play Taste gedrückt und mich mit „Dendrofil for Yggdrasil“ ins vermeintliche Abenteuer gestürzt.
Und genauso oft habe ich noch während des Openers die Stop Taste erwischt und mir eine andere Mucke reingetan.

Dieses Gepolter und Gerumpel von „Dendrofil for Yggdrasil“ ging mir echt auf den Zeiger.

Aber manchmal muss man halt auch hart gegen sich selbst sein und ich nutze eine längere Fahrt zu einem Kunden, den Sonnenschein und blauen Himmel um mich zu zwingen, „Nattesferd“ durchzuhören.
Und gleich beim zweiten Song „1985“ schaue ich auf’s Display um mich zu vergewissern, dass noch immer „Kvelertak“ läuft.
Dieses ungläubige Staunen hält dann auch bis Track neun, dem Rausschmeißer an.

Was war das denn jetzt?!? Ich habe acht geile – gut, nicht wirklich eingängig und leicht zu verdauende – Songs gehört und bin extrem angetan von „Ondskapens Galakse“ und „Berserkr“.
Es folgen „Svartmesse“ und „1985“ auf den Fuß…
Warum? Weil hier der extreme Gesang perfekt kombiniert wird mit Melodien, die man der Band nach dem Opener mal gar nicht zugetraut hätte.

Also, so frage ich jetzt hier die Kapelle: wie kann man so dermaßen blöd sein und den untypischsten Song gleich an den Anfand der CD setzen?
Erwartet Ihr, dass sich alle die Scheibe „verdienen“ müssen, wie der Schreiber dieser Zeilen? Nicht jeder hat so viel Ausdauer!!
Das kann bös nach hinten losgehen!
Also Obacht: in Zukunft etwas mehr Feingefühl beim Erstellen der Tracklist!

 

Tracklist:

  1. Dendrofil for Yggdrasil
  2. 1985
  3. Nattesferd
  4. Svartmesse
  5. Bronsegud
  6. Ondskapens Galakse
  7. Berserkr
  8. Heksebrann
  9. Nekrodamus

 

Mehr Infos:

http://kvelertak.com

https://www.facebook.com/Kvelertak/

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.