Zebrahead – Grandioser Deutschland Tourstart in Jena

Zebrahead-3

Geschrieben von Lisa Hemp

(06.09.2019 – F-Haus – Jena) Meine Heimatstadt kann es also doch… einen Club zum brennen bringen. Am Freitag kündigten sich Zebrahead für eine Show im F-Haus an und ich konnte es mir nicht nehmen lassen, die fünfköpfige Punk-Rock-Band aus La Habra einmal live zu erleben. Über zwei Millionen verkaufte Alben und 23 Jahre Bandbestehen machten mich neugierig auf die Live-Qualitäten der Band.

Das F-Haus in Jena besteht seit 20 Jahren in der Form und beherbergt viele Konzerte, Lesungen, Comedy-Veranstaltungen und Partys. Die Eintrittspreise sind immer tragbar und auch die Getränkekarte ist gut gefüllt und bezahlbar. Bisher hatte ich auch immer das Gefühl, dass das Personal und die Security freundlichen und hilfsbereit sind. Der Club ist mittelgroß und an diesem Freitag war er gut gefüllt.

Zebrahead kam aber auch nicht allein und hatten sich The Bottom Line als Unterstützung mitgebracht. Die Band wird bei einigen Konzerten der „Brain Invaders Europe Tour 2019“ mit dabei sein. Tja und Jena war das erste Konzert in Deutschland, nachdem beide Acts Budapest, Wien und Prag gerockt haben. Insgesamt 26 Konzerte in einem Monat sind eine ordentliche Hausnummer und verlangen viel Kondition. Aber an diesem Freitag hatten beide Bands auf jeden Fall noch eine Menge Puste.

The-Bottom-Line-16Die Supportband begann pünktlich um 20 Uhr und stürmten förmlich die Bühne. Sie spielen Pop-Punk, der in die Beine geht. Die vier Südengländer (Callum Amies – Gesang/Gitarre, Max Ellis – Bass, Matt Bicker – Schlagzeug und Tom Newton – Gitarre) haben es verinnerlicht, das Publikum in kürzester Zeit aus der Puste zu bringen. Sänger Callum lies sich sogar auf Händen tragen, indem er die Masse aufforderte näher ran zu rücken, um dann ein Bad in der Crowd zu nehmen. Den gesamten Auftritt stand keiner der Musiker still, Beine flogen in die Luft, die Körper sprangen zum Beat und die Bühnenkante war auch nicht sicher. So macht Live Musik Spaß! The Bottom Line spielten acht ihrer Songs, beginnend mit „Reasons“, „She makes me“, „Gone“ und „Over and Over“, welche alle auf dem neuen Album „No Vacation“ zu finden sind. „Insecure“ und „I still hate you“ sind ältere Werke der Band, aber gehen auch gut ins Gehör und laden zum mitrocken ein. Nachdem die Band 45 Minuten lang das F-Haus um gefühlte 10 Grad wärmer gespielt hatte und einer kurzen Umbaupause durfte es dann kurz nach 21 Uhr mit Zebrahead weiter gehen.

Zebrahead-20Mit dem ersten Song „All my Friends are Nobodys“ zündeten Zebrahead das bereits lodernde Feuer im Saal komplett an. Die Zuschauer wurden direkt in die Show mit hineingezogen. Nicht die Band selbst warf sich in die Menge, sondern die Fans durften immer wieder auf die Bühne, um selbst in den Genuss des Crowdsurfings zu gelangen. Ab dem ersten Lied war Bewegung auf und vor der Bühne. 19 Songs schenkte die Punk-Rock-Band ihren Fans an diesem Abend. Jeder dürfte auf seine Kosten gekommen sein, da es sowohl alte Hits als auch neue Tracks der „Brain Invaders“ Platte zu hören gab. Das Album kam dieses Jahr frisch raus und erfreut mit 14 gut gemachten Punk-Rock Nummern.

Ich musste nach den ersten drei Songs förmlich mit meinen Kameras aus der ersten Reihe flüchten. Es wurde mir dann doch ein bisschen zu gefährlich zwischen den wirklich gutgelaunten und pogenden Fans. Ich erfreue mich bei so was immer gern in sicherer Distanz. Nach dem Konzert konnte ich dann sogar beim Vorbeigehen selbst spüren, wie viel Schweiß geflossen ist. Es gab bei diesem Konzert wirklich alles an Aktivitäten: Crowdsurfing, Circle Pit , Sprungeinlagen, Gummiboot-Surfing und neben all der körperlichen Anstrengung waren alle Fans textsicher. Zebrahead ist definitiv eine Band, die man mindestens einmal live gesehen haben sollte, wenn man auf Punk-Rock und wilde Konzertathmosphäre steht.

Die Tour ist wie bereits erwähnt noch ganz am Anfang und jeder der nun neugierig geworden ist, hat noch in folgenden deutschen Städten die Möglichkeit selbst dabei zu sein:

10.09.2019 – MÜNCHEN, Backstage Halle, Special guest: The Bottom Line

12.09.2019 – ERLANGEN, E-Werk, Special guest: The Bottom Line

13.09.2019 – LINDAU, Club Vaudeville Lindau e.V.

14.09.2019 – STUTTGART, Jugendhaus Hallschlag

15.09.2019 – BRAUNSCHWEIG, Westand

17.09.2019 – HAMBURG, Markthalle Hamburg

18.09.2019 – BREMEN, Kulturzentrum Lagerhaus

19.09.2019 – KÖLN, Die Kantine

20.09.2019 – HAMELN, Sumpfblume

 

Setlist The Bottom Line:

  1. Reasons
  2. She makes me
  3. Gone
  4. Over and Over
  5. Insecure
  6. Like the Movies
  7. I Still Hate You
  8. In Your Memory

 

Setlist Zebrahead:

  1. All My Friends are Nobodies
  2. Call Your Friends
  3. Drink Drink
  4. Save Your Breath
  5. We´re Not Alright
  6. Mike Dexter
  7. 7 Nation – Wake Me Up
  8. Sirens
  9. Worse Than This
  10. When Both Siders Suck
  11. Hello Tomorrow
  12. Let´s Do Shots
  13. Keep It To Myself
  14. If Your Looking For Your Knife
  15. Rescue Me
  16. Falling Apart
  17. Party Party
  18. Anthem

 

Hier geht’s zu den Fotogalerien – © Photos by Lisa Hemp (FacebookInstagram):

The Bottom Line

Zebrahead

 

Mehr Infos:

The Bottom Line

https://www.facebook.com/thebottomlineUK/

https://www.instagram.com/thebottomlineuk/

Zebrahead

http://www.zebrahead.com

https://www.facebook.com/Zebrahead/

https://www.instagram.com/zebraheadofficial/

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.