Steelwings – Back

(C) Steelwings

Geschrieben von: Klaus Saalfeld
Band: Steelwings
Album: Back
Genre: Hard Rock
Plattenfirma: Sliptrick Records
Veröffentlichung: 26.02.2019

Dreißig Jahre zwischen zwei Alben ist schon eine verdammt lange Zeit, relativiert sich aber, wenn die betreffende Band sich zwischenzeitlich aufgelöst hatte. Im Fall der schwedischen Hard Rock Formation STEELWINGS brachte die 1982 gegründete Band im Jahr 1989 ihr erstes und bis dato einziges Album heraus, ehe sie sich drei Jahre später auflöste und erst 2013 wieder dauerhaft reformierte. Aufgrund der unterschiedlichen Verpflichtungen innerhalb der Band brauchte es einige Zeit, um ein neues Album zu realisieren. Nun, gut eine halbe Dekade später, ist Langrille Nummer zwei endlich fertig gestellt und die Jungs sind bereit für neue Schandtaten.

Und das im Vergleich zum Debüt auf zwei Positionen erneuerte Quintett scheint in der langen Zeit der Abstinenz keinen Rost angesetzt zu haben, denn “Back” wird mit einem flotten Banger namens “My Rock Is Hot” eröffnet, der sich nicht nur sofort in die Gehörgänge fräst, sondern auch sofort zum Mitsingen animiert. Dabei gelingt den Skandinaviern gekonnt der Spagat zwischen Old-School Hard Rock Klängen der 80er Jahre und einem nach modernen Maßstäben ansprechenden Sound. “Walk On Water” nimmt zwar ein paar PS vom Gaspedal, verfügt aber über ähnliche Ohrwurmqualitäten wie sein Vorgänger. Mit “Nightmare” folgt ein vergleichsweise unspektakulärer Mid Tempo Rocker”, aber das nachfolgende “Death Or Gold” hebt das Hitlevel sofort wieder auf vorheriges Niveau.

Auf “Walk In The Sky” werden erstmals gemäßigte Töne angeschlagen, den getragenen Rock-Song hätte ich mir von der Art her auch gut auf einem U.D.O. Album vorstellen können. “Rock The Nation” macht seinem Namen alle Ehre, der Song entpuppt sich als absoluter Hit und sollte auf keiner Rock-Party fehlen. “Back On The Road” schlägt in die gleiche Kerbe, der Gute-Laune-Rocker hätte genausogut zu ihren Landsleuten Bullet gepasst. Mit “All Night” und “Rock My Soul” folgen zwei coole Mid-Tempo Tracks, die sich soundmäßig grob im Fahrwasser von Bands wie AC/DC und Airbourne bewegen, während mich “She Knows What It Takes” irgendwie an einen Poison Song erinnert, nur nicht ganz so plüschig.

“Ride On” wiederum ist ein weiterer, etwas gemäßigter Song, der ein leichtes Südstatten-Flair mit einbringt und auch gut auf einem Molly Hatchet Album Platz gefunden hätte. Wer beim abschließenden “Won’t Let You Go Away”an die obligatorische Album Ballade denkt, der irrt, entpuppt sich die Nummer doch als sprichwörtlicher Tritt in den Allerwertesten und bringt das Album mit einem weiteren Highlight zu einem perfekten Ende.

Fazit: Mit “Back” gelingt STEELWINGS ein Comeback nach Maß, ein solche starkes Album hatte ich ehrlich gesagt nicht erwartet, schließlich war mir die Band bis dato überhaupt kein Begriff. Zwar erfinden die Schweden das viel zitierte Rad natürlich nicht neu, dafür glänzt “Back” mit Hits en masse und klingt verdammt frisch. Für mich ein sicherer Anwärter auf die Top-Ten Listen am Ende des Jahres!
 

Von mir gibt es 9 von 10 Hellfire-Punkten!

Trackliste:

  1. My Rock Is Hot
  2. Walk On Water
  3. Nightmare
  4. Death Or Gold
  5. Walk In The Sky
  6. Rock The Nation
  7. Back On The Road
  8. All Night
  9. Rock My Soul
  10. She Knows What It Takes
  11. Ride On
  12. Won’t Let You Go Away

Line Up:

Michael Lindman: Gitarre 
Gert-Inge Gustafsson: Gitarre 
Tommy Söderström: Gesang
Peter Fredriksson: Bass 
Marcus Fritiofsson: Drums 

Mehr Infos:

FACEBOOK
WEBSITE
SLIPTRICK RECORDS

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.