Netherbird: Es läuft alles auf Bizmarks phänomenale Fähigkeit hinaus, stimmige Songs zu schreiben

Photo Credit: Jens Rydén

 

Mit dem Hellfire Quick5 Interview versuchen wir dem Leser möglichst interessante Infos aus den Musikern rauszukitzeln, ohne dass sie sich seitenlangen Fragen/Antworten hingeben müssen.
Wir vom Hellfire bemühen uns, (mehr oder weniger) kurz und prägnant im Rahmen von 5 Fragen zu agieren (manchmal kann eine Frage auch gedoppelt oder getrippelt sein); dem Musiker obliegt es, nach seinem Gutdünken zu antworten: kurz und knapp bis hin zu ausschweifend und umfangreich.

 

English see below

 

Zur Feier des am 30.07.2021 erschienenen Albums „Arete“, habe ich die Schweden von Netherbird für ein Quick 5 beiseite gezogen. Lest euch zudem gerne meine letzte Rezension zu „Arete“ durch, wenn ihr tiefer in das letzte Kapitel der Album-Trilogie abtauchen wollt. 5 Fragen, 5 Antworten. Und Action:  

 

HF: Bekanntermaßen ist das erste, was beim Kauf eines neuen Albums in die Augen fällt, das Artwork. Als Freund der Kunst muss ich fragen, was hat es mit diesem monumentalen Artwork auf sich?

NB: Das Artwork stammt von Nihil, einem französischen Künstler, der in Norwegen lebt und seit Jahren ein Freund der Band ist. Wir haben für die letzten Veröffentlichungen klassische Gemälde verwendet, aber dieses Mal wollten wir etwas anderes. Als wir dieses Stück sahen, fühlte es sich einfach perfekt an für das Album und unsere Vision dafür. Es ist ein schönes Kunstwerk an sich und es ist auch sehr offen für Interpretationen. Während mehrerer Interviews habe ich verschiedene Vorschläge bekommen was das Bild darstellen könnte, daher tut es das was es soll: Es erzeugt Gedanken und verschiedene Leute sehen unterschiedliche Dinge. Ich weiß was das Cover für mich bedeutet aber ich bevorzuge, dass jeder seine eigene einzigartige Bedeutung darin findet.

 

HF: Was für eine Bedeutung steckt hinter dem Albumtitel “Arete” im Zusammenhang mit dem Kontext der Scheibe?

NB: „Arete“ ist das klassische griechische Ideal der Exzellenz, es steht dafür das Beste zu erreichen was möglich ist. Man kann sagen, dass das Album dieses Streben nach Exzellenz aus verschiedenen Blickwinkeln untersucht. Wie beim Cover versuche ich auch meine Texte eher „offen“ zu halten, damit die Hörer ihre eigene Interpretation der Worte finden können.

HF: Was war eure Inspirationsquelle für “Arete”?

 

NB: „Arete“ ist das dritte Album einer Trilogie, die mit „The Grander Voyage“ begann, einem Album, das sich mit der Reise beschäftigt, die wir alle durch das Leben machen. Von unserem Geburtsort und dem einzigartigen Weg, den wir alle finden oder zumindest versuchen zu finden. Das zweite Album „Into the Vast Uncharted“ konzentriert sich mehr auf das Universum, das wir alle in uns haben, unsere Gedanken und unsere treibenden Kräfte. Und auf „Arete“ beschäftigen wir uns mit dem eigentlichen Ziel, dem Zweck unseres Strebens im Leben. Die Inspiration war also schon lange vor der Pandemie da, aber sie gab uns Zeit viel schneller als geplant mit dem Schreiben und Aufnehmen des Albums zu beginnen. Aber das ist nur ein Beispiel für die Ungewissheit, die das Leben bietet.

 

Photo Credit: Jens Rydén

HF: Meiner Ansicht nach hört man die Energie auf “Arete” spürbar heraus. Wie war es trotz Covid-19 für euch möglich solch ein stimmiges Album aufzunehmen?

NB: Ich muss sagen, es läuft alles auf Bizmarks phänomenale Fähigkeit hinaus heutzutage stimmige Songs zu schreiben. Er schrieb die Basis des Albums innerhalb weniger Wochen, nachdem uns klar wurde, dass wir aufgrund von Covid mit einer langen Periode von Einschränkungen konfrontiert waren. Wir haben einen gut funktionierenden Prozess, bei dem er den Kern der Songs schreibt, dann springen wir hin und her, bis wir die Konturen eines Albums fertig haben. Dann beginnen die anderen Jungs ihre Parts vorzubereiten und wir versuchen eine gute Track-Reihenfolge zu finden. Dieses Mal haben wir mit dem Produzenten Sverker Widgren in den Wing Studios zusammengearbeitet, den wir seit vielen Jahren kennen, und das hat die Aufnahme des Albums wirklich gut gemacht. Obwohl wir uns nicht einmal als komplette Band getroffen haben. „Arete“ ist das sechste Album das wir aufnehmen, also hilft natürlich auch all diese Erfahrung.

 

HF: Wie sehen die nächsten Zukunftspläne von Netherbird aus?

NB: Im Moment tun wir unser Bestes, um sicherzustellen, dass die Leute das Album hören. Wir sind natürlich bestrebt die Songs live zu performen, aber in Wahrheit wird es einige Zeit dauern bis dies möglich ist. Zuerst müssen wir dieses Pandemie-Chaos überstehen und dann gibt es jede Menge verschobene Tourneen und Festivals, also hoffen wir realistisch gesehen, im Laufe des Jahres 2022 einige Shows zu bekommen und wir haben einige bereits gebucht. Aber wir werden sehen, denn das Leben neigt dazu einige Überraschungen zu bieten. Aber wir sind bereit, sofern es uns erlaubt wird, die Band wieder auf die Bühne zu bringen.

 

 

Hellfire‘s Quick 5  interviews try to give lot of info within narrow frame of five questions and five answers. Sometimes can happen, that one question consists of two or three.
It’s up to musicians to answer short, longer or excessively.

 

To celebrate the album “Arete”, which was released on July 30th, 2021, I pulled the Swedes from Netherbird aside for a Quick 5. Also, feel free to read my last review of “Arete” if you want to delve deeper into the final chapter of the album trilogy. But now. 5 questions, 5 answers. And action:

 

HF: As is well known, the first thing that catches your eye when buying a new album is the artwork. As a friend of art, I have to ask, what is this monumental artwork about?

NB: The artwork is made by Nihil, a French artist residing in Norway and who is a friend of the band since years back. We have used classical paintings for the last releases but felt we wanted something different this time. When we saw this piece it felt just perfect for the album and our vision for it. It is a beautiful art piece in itself and it is also very open to interpretation. During several interviews I have gotten several suggestion on what the image represents, so then it really does what it should: it provokes thoughts and different people see different things. I know what the cover art represents to me, but I prefer everyone to find their own unique meaning in it.

 

HF: What is the meaning behind the album title “Arete” in connection with the context of the album?

NB: “Arete” is the classic Greek ideal of excellence, to aim to be the best you can be. The album can be said to explore this strive to excel from various viewpoints. Just as with the cover, I also try to keep my lyrics rather “open” so the listeners can find their own way of interpreting the words.

HF: What was your source of inspiration for “Arete”?

NB: “Arete” is the third album in a trilogy that started with “The Grander Voyage” which is an album which is dealing with the journey we all make through life, from the place where we are born and the unique path that we all find, or at least try to find. The second album “Into the Vast Uncharted” is more centered around the universe we all have inside us, our thoughts and our driving forces and on “Arete” we deal with the very goal, the purpose, of our strive in life. So the inspiration was already there long before the pandemic, but it gave us time to start writing and recording the album much quicker than we had planned. But that is just an example of the level of uncertainty that life offers.

HF: In my opinion you can hear the intense energy on “Arete”. How was it possible for you to record such a coherent album despite of Covid-19?

NB: I must say it all boils down to Bizmark’s phenomenal ability to write coherent songs these days. He wrote the base of the album in a matter of weeks after we realized that we were facing a long period of restrictions due to Covid. We have a well-functioning process where he writes the core of the songs, then we bounce them back and forth until we have the outline of an album ready. Then the rest of the guys start preparing their parts and we try to figure out a good track order. This time we worked with producer Sverker Widgren in Wing Studios whom we know since many years, and that made the recording of the album work really well despite us not even meeting as a full band. “Arete” is the sixth album we record so of course all that experience also helps.

 

HF: What are Netherbird’s next plans for the future?

NB: Right now we do our best to ensure that people get to hear the album. We are of course eager to perform the songs live, but in truth it will take time before that is possible. First we must get through this pandemic chaos and then there are tons of postponed tours and festivals so realistically speaking we hope to get some shows during 2022 and we have a few already book. But we shall see, life tends to offer surprises down the road. But we are ready when things allows us to put the band back on a stage.

 

Mehr Infos:

https://www.netherbird.com
https://netherbird.bandcamp.com
https://www.facebook.com/netherbird
https://www.eisenton.de
https://www.facebook.com/Eisenwaldofficial

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.