Mystery – Live Life Loud

© Mystery

Geschrieben von: Bernd Kröninger
Band: Mystery
Album: Live Life Loud
Genre: Hard Rock
Plattenfirma: Metalapolis Records              
Veröffentlichung: 27.08.2021

 

Die Geschichte der Band, die heute zur Vorstellung kommt, hat eine schon beinahe legendäre Entwicklung hinter sich. 
“Mystery” kommt aus Australien. Das Land, aus dem schon große Bands wie AC/DC, Airbourne oder die Bee Gees hervorgingen.

2010 gegründet von Rocky Ravic (voc,g), schaut die Band auf eine bewegende Zeit zurück. Ihr Debütalbum “2013” aus demselben Jahr, beeindruckte bereits die Szene. Durch dieses Album wurde es der Band ermöglicht, mit namhaften Bands wie Cheap Trick, Motörhead oder Iron Maiden auf Festivals zu spielen.

2014 folgte ihr Album “From Dusk Till Dawn”. Hierzu zeigten sie in Cannes ihren selbstproduzierten Film, was dem Bekanntheitsgrad Vorschub leistete. Nun mit ihrem dritten Album lässt die Band wieder aufhorchen.

Nach nunmehr 7 Jahren Albumabstinenz veröffentlichen die vier Musiker, komplettiert durch Oscar Hauke (b), Duje Ivic (kb) und Emily Car (dr), “Live Life Loud”.

“Live Life Loud” wurde schon per Auskoppelung der Singles “Tear Down The Walls” April 2021, “To My Knees” (Juni 2021) und “Rock Revolution (Juli 2021) mit guten Kritiken im Netz avisiert. 

“Rock Revolution” ist der Opener des Albums und zeigt sofort in welche Richtung die Revolution startet. Ihrem Text entnehmend gibt es keine andere Lösung als eine Rock Revolution. Massive Töne werden den Instrumenten entlockt und beweisen, dass sie ihr Leben laut leben.

“To My Knees” beginnt mit einem begeisternden Gitarrenriff. Starke Stimme mit klarem Textverstand und einem Gitarrensolo enden leider viel zu früh. Lediglich 3:20 Minuten, die es aber in sich haben.

Und was wäre eine Rockband ohne eine Ballade. “All We Need Tonight” mit den Keyboardklängen beginnend, kraftvollen Drums ohne sich in den Vordergrund zu spielen, und einer exzellenten Gitarre, lassen die Feuerzeuge in die Höhe treiben.

“Tear Down The Walls” nimmt ab dem ersten Ton sofort Fahrt auf, besticht durch ein Gitarrensolo mit einem Drumwirbel. Was ebenfalls für die nachfolgenden Tracks “I`m Just Into You” und “A Different Side Of Me” gilt. 

“Count On Me” kommt uns wieder balladesk. Dies tut dem Ganzen aber keinen Abbruch. Beruhigend wirkend bevor “You Think You Know” mit dumpfen Drums und Gitarre gradlinig dem Hard Rock frönen. 

Den Schlusspunkt setzt “Nuke Em High”. Hier zeigen Mystery noch einmal Speed, virtuoses Gitarrenspiel, und harte Drums. Rocky`s Stimme verfällt kurzfristig beinahe ins Growlen. Schadet dem Track in keinster Weise. 

Fazit: Die 7jährige Pause hat der Band nicht geschadet. Sie knüpfen da an, wo sie 2014 aufhörten. In 11 Tracks wird feinster Hard Rock geboten.
Mit ihren bereits veröffentlichten Singles haben sie den Puls der Zeit genau getroffen. Ihre fein abgestimmten Tracks lassen keinen Zweifel daran, dass sie ihr Leben laut leben. Ob es eine Rock Revolution geben wird, und sie damit die Wände einreißen, sei einmal dahingestellt. Aber wie sie ja performen: man kann auf sie zählen!!
Meine Anspieltipps sind “Rock Revolution”, “A Different Side Of Me” und “Count On Me”. Für dieses gelungene Album sehe ich 8,5 von 10 Hellfire Punkten für angemessen.

 

Tracklist:

1: Rock Revolution
2: To My Knees
3: Lust Control 
4: All We Need Tonight
5: Tear Down The Walls
6: I`M Just Into You
7: A Different Side Of Me
8: Count On Me
9: You Think You Know
10: Leave Me In The Dark
11: Nuke Em High

 

Mehr Infos:

https://www.facebook.com/mysteryrocks  
https://www.instagram.com/mysteryrocks/  
http://mysteryrocks.net

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.