Morbid Messiah – Disgorged In The Coffin

© Morbid Messiah

Geschrieben von: Susanne Kneisel 
Band: Morbid Messiah 
EP: Disgorged In The Coffin
Genre: Death Metal 
Plattenlabel: Chaos Records
Veröffentlichung: 24.09.2021

 

Mexico in Verbindung mit Death Metal konnte ich leider seinerzeit nicht kennenlernen. Gefühlt schien es dort doch wirklich nur Mariachi Musik zu geben. Sie verfolgte mich geradezu, sogar bei der Zwischenlandung in Guadalajara war sie präsent. Sei es als Live-Band am Wegesrand oder aber Beschallung aus irgendwelchen Boxen. Es ist eben landestypisch und über Geschmäcker läßt sich bekanntlich streiten.

Um so mehr freue ich mich, jetzt mal die musikalisch tödliche Seite mit Morbid Messiah kennenzulernen. Seit 2015 sind bisher “In The Name Of True Death Metal” (EP 2016) und “Demoniac Paroxysm” (full-length 2018) erschienen.

Die Tracks des aktuellen Scheibchens “Disgorged In The Coffin ” hämmern rau aber nicht wirklich einprägsam in die Gehörgänge. Es gibt keine Schonung der Saiten und Felle, die Vocals sind mächtig genug, um nicht unterzugehen.

Track eins und fünf beginnen jeweils mit einem einminütigen Sprechgesang, der aber leider die einzige Abwechslung in den Songs bietet.

Potential ist instrumental sowie stimmlich absolut vorhanden. Wenn man bei Death Metal von “Feintuning” sprechen kann, hätte davon eine kleine Prise mehr auch mehr Punkte gegeben. 

6,5 von 10 Hellfire-Punkten 

 

Tracklist:

01 Disgorged in the Coffin
02 Rupturing Into Madness
03 Grinded for the Carnage
04 Dungeon Of Vemin
05 The Maniacal
06 Angel of Disembowelment

 

Mehr Infos:

https://www.facebook.com/morbidmessiahofficial

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.