Moonlight Desires – At the movies

© Moonlight Desires

 

Geschrieben von Oliver Heberling
Artist
: Moonlight Desires
Album: At the movies
Genre: Rock
Plattenfirma: Infamous Butcher Records
Veröffentlichung: 17. Juli 2020

 

Die kanadischen MOONLIGHT DESIRES sind zwar grundsätzlich erstmal eine Coverband. Dennoch ist ihre Zielsetzung, 80er-Jahre Synthesizer Popsongs als Rocksongs neu zu interpretieren sportlich. Nach Just the Hits: 1981 – 1985 und Patio Lanterns schwelgt die Formation um Comedian Trevor Ziebarth nun in Erinnerungen an die Kinofilme ihrer Jugend.

AT THE MOVIES versteht sich als rockige Neuinterpretation kitschiger Kult-Hymnen. Die EP öffnet mit Peter Ceteras “Glory of Love” vom Soundtrack zu Karate Kid II. Beim im Hardrockgewand verpackten Nasalgesang könnte man meinen, dass Ozzy Osbourne zu seinen schlechtesten “Dreamer”-Zeiten ans Mikrophon gebeten wurde. Ein wirklich unterhaltsamer Einstieg, der leider bereits den Höhepunkt markiert und auf den eine schrittweise Abfahrt folgt. In Eric Carmens “Hungry Eyes” vom Dirty Dancing-Soundtrack streuen die MOONLIGHT DESIRES noch ein paar coole Instrumentalparts ein, danach geht es mit der belanglosen Umsetzung von Cyndi Laupers “The Goonies ´R´ Good Enough”, dem Titelsong der Goonies, leider mehr als unspektakulär weiter. Der Tiefpunkt ist dann zum Abschluss erreicht. Die erschreckende Version des großartigen Simple Minds-Klassikers “Don´t you (forget about me)” vom Soundtrack zu The Breakfast Club zündet leider überhaupt nicht, sondern schmerzt eher.

Dennoch ist die Transferleistung auf AT THE MOVIES zu würdigen und ruft zumindest für Fans der Filme (Kindheits-)Erinnerungen hervor. Außerdem bietet die EP jedem ansonsten peinlich berührt in der Ecke stehenden Rocker die Möglichkeit, zu den schmalzigen Synth-Pop-Hymnen, die er sonst immer nur heimlich gut fand, sein Tanzbein zu schwingen 😉

Von mir gibt es 5 von 10 Hellfire-Punkten

 

Tracks:

01 – Glory of Love (Peter Cetera Cover)
02 – Hungry Eyes (Eric Carmen Cover)
03 – The Goonies ´R´ Good Enough (Cyndi Lauper Cover)
04 – Don´t You (Forget About Me) (Simple Minds Cover)

 

Line – Up:

Trevor Ziebarth – Vocals, Guitar
Jay Ziebarth – Vocals (Track 4)
Marco Bressette – Lead Guitar
Mitch Bowden – Bass
David Dunham – Drums

Weitere Infos:

Facebook
Bandcamp
Twitter
Instagram
Infamous Butcher Records

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.