Michael Sweet – Ten

© Michael Sweet

Geschrieben von Michi Winner
Künstler: Michael Sweet
Album: Ten
Genre: Heavy Metal
Plattenfirma: Frontiers Music Srl
Veröffentlichung: 10. Oktober 2019

 

Mit Michael Sweet landet der nächste alte Bekannte auf meinem Tisch. Als Teil von Sweet & Lynch hatte ich vor zwei Jahren schon das Vergnügen über ihn zu schreiben. Jetzt wandelt Herr Sweet abermals auf Solopfaden, wie der Albumtitel schon vermuten lässt, zum 10. Mal.

Mit der illustren Gästeschar, zu der Sänger Todd La Torre (QUEENSRŸCHE), Schlagzeuger Will Hunt (EVANESCENCE), Bassist John O’Boyle und die Gitarristen Joel Hoekstra (WHITESNAKE, NIGHT RANGER), Jeff Loomis (ARCH ENEMY, NEVERMORE), Marzi Montazeri (EXHORDER, PHILIP H. ANSELMO & THE ILLEGALS), Gus G. (FIREWIND, OZZY OSBOURNE) und Andy James gehören, wurden 12 Songs für diese Platte produziert. Dabei geht es vom ersten Ton an ordentlich zur Sache, oder wie Sweet sagt “es startet mit einem Schlag ins Gesicht”.
“Better Part Of Me” schallt druckvoll aus den Boxen mit ausgeprägtem Riffing, das von stakktoartigen Bässen untermalt wird. Im Folgenden werden abwechselnd mehr die Vocals oder die Gitarren in den Vordergrund gerückt, was dem Album Spannung verleiht. Gleich bleibt hingegen die Power, die die Songs ausstrahlen, auch wenn es nicht immer ganz so druckvoll weiter geht wie in den ersten beiden Tracks. Während “Ten” sich melodisch großteils im Bereich Heavy Metal mit 90er Attitüde bewegt, kommen gesanglich mehr Einflüsse zur Geltung. Bei “Never Alone” ist der Gesang eher dem Hard Rock bis AOR zuzurodnen, während die Melodie im Metal changiert. Das Sweet auch viel aus den 90ern mitgenommen hat, zeigt auch “When Love Is Hated”, eine Powerballade mit großem Gitarrensolo und viel Key unterstützungen. Hier wird vorallem der mehrstimmige Chorus genutzt um dem Song Kraft zu verleihen.

Sweet stellt auch mit seinem neuen Album unter Beweis, dass er zwar schon lange im Geschäft ist, aber noch längst nicht zum alten Eisen gehört.

Von mir gibt es 7 von 10 Hellfire-Punkten.

 

Trackliste:

  1. Better Part Of Me
  2. Lay It Down
  3. Forget Forgive
  4. Now Or Never
  5. Ten
  6. Shine
  7. Let It Be Love
  8. Never Alone
  9. When Love Is Hated
  10. Ricochet
  11. With You Till The End
  12. Son Of Man

 

weitere Informationen:

Facebook

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.