Leading Light – Über eine lange Geschichte und große Momente

© Leading Light

-English version below-
Mit dem Hellfire Quick5 Interview versuchen wir für unsere Leser möglichst interessante Infos aus den Musikern rauszukitzeln, ohne dass sie sich seitenlangen Fragen/Antworten hingeben müssen. Wir vom Hellfire bemühen uns dabei, (mehr oder weniger) kurz und prägnant im Rahmen von 5 Fragen zu agieren (manchmal kann eine Frage auch gedoppelt oder getrippelt sein); den Musikern obliegt es, nach ihrem Gutdünken zu antworten: kurz und knapp bis hin zu ausschweifend und umfangreich.

Diesmal sprachen wir mit den Jungs von Leading Light, die in Kürze eine neue Single veröffentlichen werden.

HF: Lasst uns zu Anfang kurz nostalgisch werden 😉 Leading Light wurde 2012 gegründet. Wie kam es dazu und habt ihr alle einen ähnlichen musikalischen Hintergrund und habt vorher schon in anderen Bands gespielt?

LL: Wir haben alle zusammen in einer Band namens Inception To Embrace gespielt. Wir hatten einen Plattenvertrag unterschrieben, der sich als sehr schlecht herausstellte. Um aus der Nummer rauszukommen und unsere Musik so zu veröffentlichen wie wir es wollten, haben wir Leading Light als neue Band gegründet. Inception To Embrace wurde 2008 gegründet, also spielen wir schon seit einer sehr langen Zeit zusammen.
 
HF: Wenn man Leading Light im Jahr 2012 mit den aktuellen Leading Light vergleicht: was sind die wesentlichen Unterschiede und was ist im Laufe der Zeit konstant geblieben?
 
LL: Wir hatten ein paar Veränderungen in der Besetzung, haben mehr Electronica in den Sound integriert und angefangen, mehr mit den Vocals zu experimentieren. Aber ansonsten versuchen wir, unseren Sound so gut es geht beizubehalten. Die Kombination von richtig brutalen Elementen mit melodischen Passagen.

HF: Wenn ihr drei Songs aus eurem Portfolio auswählen müsstet, die unseren Lesern einen guten Eindruck von euch als Band und eurer Entwicklung vermitteln, welche wären das und warum?

LL: “Land Of The Damned” von der “Hymn Of The Pearl”-EP; “Culture Under Compulsion” vom “Protect The Sinner”-Album und “Burn Me” von unserem aktuellen Album “Shards Of Broken Reflection”. All diese Songs zusammen zeigen sehr gut die Entwicklung in unserem Sound und sind auch die Dauerbrenner in unserer Setlist.
 
HF: 8 Jahre Bandgeschichte ergeben wahrscheinlich sehr viele bleibende Erinnerungen. Was sind bisher eure Lieblings-Momente mit Leading Light? Erinnert ihr euch noch an die erste Show, die ihr mit der Band gespielt habt?
 
LL: Beim Sweden Rock Festival zu spielen war definitiv ein großer Moment für uns. Mit Bands wie In Flames und The Haunted die Bühne zu teilen war einfach Wahnsinn und ein großer Meilenstein unserer Karriere. Ich glaub, unsere erste Show haben wir in unserer Heimatstadt gespielt, als Opener für Rosvo (Peter Dolving, ex-The Haunted), aber ich kann echt nicht mehr sagen, wie die Show war.
 
HF: Euer aktuelles Album “Shards Of Broken Reflection” wird dieses Jahr schon und ich weiß, dass ihr zumindest schon einen neuen Song aufgenommen habt. Aber wird es bald noch weitere geben? Wie sehen eure Pläne in Sachen Releases aus?
 
LL: Wir haben im legendären Fredman Studio eine Single mit Rob Kukla aufgenommen, die im Mai veröffentlicht wird. Während der Session haben wir ansonsten kein Material aufgenommen, es wird also eine Stand-Alone-Single. Aber wir werden dieses Jahr noch weitere Singles veröffentlichen.
 
HF: Vielen Dank für das Interview. Wir wünschen euch für die Zukunft alles Gute und sind gespannt, was wir als nächstes von euch hören werden.
 
LL: Wir danken auch.
 
Interview: Katja Maeting
 

Hellfire Quick 5 interviews try to gather a lot of interesting information within the narrow frame of five questions and five answers. Sometimes a query may be divided into two or three partial questions. It’s up to the musicians to answer short, longer or excessively.

Today we talk to Leading Light from Sweden who are about to release new music soon.

HF: Let’s start with a short trip down memory lane 😉 Leading Light was founded in 2012. How did this happen and did all of you come from a similar musical background and have you played in other bands before?

LL: We all played in a band called Inception To Embrace. We signed a record deal that turned out to be really bad and to get out of that deal, we formed Leading Light as a new band, to get our music out the way we wanted. Inception To Embrace was formed in 2008, so we have played with each other for a really long time.

HF: Comparing Leading Light in 2012 with Leading Light nowadays: what are the significant differences and what stayed very much the same over time?

LL: We’ve had some member changes and have incorporated more electronics and started experimenting more with vocals. Other than that, we try to keep our sound as much as possible. Combining really brutal stuff with melodic passages.

HF: If you had to choose three songs from your portfolio that could give our readers a good impression of the band and its developement, which ones would it be and why?

LL: “Land Of The Damned”, from the “Hymn Of The Pearl” EP. “Culture Under Compulsion”, from the “Protect The Sinne”r Album. “Burn Me”, from our latest album “Shards Of Broken Reflection”. All of those songs really show the progression in our sound and those are the songs we always have to put in our setlist.

HF: 8 years of band history add up to a lot of memorable moments I suppose. What are your favourite Leading Light-moments so far? Do you still remember your first show you played with the band?

LL: Playing the Sweden Rock Festival was a big one. Sharing the bill with bands like In Flames and The Haunted was insane and a big milestone in our career. I think our first show was in our hometown, opening for Rosvo (Peter Dolving, ex The Haunted). I don’t really recall how the show was tho.

HF: Your latest album „Shards Of Broken Reflection“ is turning 2 this year and I know you have been recording at least one new song. But will there be more soon? What are your plans when it comes to releases?

LL: We recorded a single in the legendary studio Fredman with Rob Kukla that will be released in May. We didn’t record any more material during that session, so it’s a stand alone. But we will release more singles this year.

HF: Thank you so much for the interview. We wish you all the best for the future and are looking forward to what we’ll hear next from you.

LL: Thank you!
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.