Imperial Jade – On The Rise

© Imperial Jade

Geschrieben von Michi Winner
Band: Imperial Jade
Album: On The Rise
Genre: Stoner Rock
Plattenfirma: Listenable Records / Edel
Veröffentlichung: 25. Oktober 2019

Imperial Jade wurde 2012 von fünf Freunden gegründet, die alle eine Vorliebe für Classic Rock und die 70er mit ihrem Psychedelic haben. Nach dem ersten Album 2015 mit anschließender Tour 2016 klafft in der Bio eine Lücke im Jahr 2017, bevor sie 2018 dann auf Festivals und auch im TV zu sehen waren. Anschließend ging es wohl in Barcelona ins Studio und jetzt erscheint das zweite Album.
Angepriesen wird das Album unter anderem mit “für Fans von Led Zeppelin und Deep Purple”. Led Zeppelin kann ich als generelle Inspiration für Stoner Rock noch nachvollziehen. Was der Sound mit Deep Purple gemein haben soll, erschließt sich mir jedoch nicht. Vergleichbar ist Imperial Jade mit John Hoyles oder Pinto Graham. Ruhiger Rock mit hohem Blues- und Psyc-Anteil. Mich erinnert das an TV-Darstellungen eines Haschtripps: entspannt und emotional labil. Mir fehlt es an Drive, der immer ähnlich langsame Rhythmus der Songs wirkt auf mich sehr eintönig und sorgt dafür, dass ich das Album mehr als Hintergrundgeräusch wahrnehme, als es zu hören. So fällt mir auch erst nach 15 Minuten auf, dass gar keine Musik mehr läuft, weil das Album wohl zu Ende war. Durch den großen Psychedelic Einfluss ist die Langsamkeit vorprogrammiert, und ich kann ihr auch 20 Jahre nach der meinen ersten Erfahrungen mit Pink Floyd und alten Stones nicht viel abgewinnen. An einem grau in grauen Novembertag ist mir das zu viel Schwermut.

Wer ruhige Songs mit dem Blues mag, ist hier aber gut aufgehoben.

Von mir gibt es 6 von 10 Hellfire-Punkten.

 

Trackliste:

  1. You Ain’t Seen Nothing Yet
  2. Dance
  3. Sad For No Reason
  4. The Call
  5. Glory Train
  6. Lulaby In Blue
  7. Keep Me Singing
  8. Heatwave
  9. Rough Seas
  10. Struck By Lightning
  11. Hand of The Puppeteer (Exclusive Bonustrack)
  12. Believe Master (Exclusive Bonustrack)

 

Line-Up:

Arnau Ventura: Gesang
Alex Panero: Gitarre
Francesc López Lorente: Schlagzeug
Hugo Nubiola: Gitarre
Ricard Turró: Bass

 

weitere Informationen:

https://www.facebook.com/ImperialJadeRock/

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.