Helstar – Black Wings Of Solitude (7″E.P.)

(C) Helstar

Geschrieben von: Klaus Saalfeld
Band: Helstar
Album: Black Wings Of Solitude (7″ Vinyl Single)
Genre: Heavy Metal
Plattenfirma: Massacre Records
Veröffentlichung: 02.10.2020

In den vergangenen Jahren war es etwas ruhiger um die amerikanischen Power Metaller HELSTAR geworden, stattdessen holte Sänger James Rivera seine Nebenspielwiese Shadowkeep aus der Versenkung hervor und veröffentlichte vor zwei Jahren ein gleichnamiges Album. Nun aber meldet sich die aus xxx stammende Formation zurück, und zwar mit der ersten Ballade im umfangreichen Helstar Backkatalog. Der Anlass war eigentlich purer Zufall, ein Produzent war an die Band herangetreten und fragte an, ob die Jungs eine coole und unkomplizierte Metal Ballade für einen Horrorfilm komponieren könnten. Larry und James schrieben den Song dann zwar innerhalb von zwei Tagen, doch der Film wurde letztlich nicht finalisiert. Seitdem sind mittlerweile zwei Jahre vergangen, doch der Song ließ die Band nie los, so dass sie nun entschieden, die Nummer mit ihren Fans zu teilen.

“Black Wings Of Solitude” ist keine der üblichen kuscheklrock-kompatiblen Balladen. Zwar kommt zumindest in den Strophen ein leichtes W.A.S.P. Feeling auf (“Miss You”), aber die schleppende Rhythmik im Chorus und die insgesamt düstere Atmosphäre erinnern eher an frühe Manowar Songs ähnlicher Machart oder auch an die erste Hälfte von “Awaken Unto Darkness” (von “Vampiro”) denn an ein Liebeslied. Gesanglich gibt es nichts auszusetzen und Larry Barragan’s Solo ist erste Sahne. Ob der Song repräsentativ für ein angeblich noch in diesem Jahr erscheinendes neues Album ist, sei mal dahingestellt.

Die B-Seite enthält eine Coverversion von Black Sabbath’s “After All (The Dead)” vom 1992 erschienenen Dehumanizer-Album. Für James Rivera sind die Jahre mit Ronnie James Dio – seinem persönlichen Helden – die besten in der Black Sabbath Historie, so dass dieser mit seinem Cover dem legendären Sänger seinen Respekt zollt. Ein Vergleich der beiden Tracks verbietet sich eigentlich, schließlich reden wir hier von einem Ausnahmesänger und Metal Ikone, der das Original eingesungen hat. Rein vom musikalischen Aspekt sind die beiden Nummern kaum zu unterscheiden, die Sabbath Version vielleicht noch eine Spur doomiger, möglicherweise liegt dies in der Tatsache begründet, dass die Amerikaner zwei Saitenhexer in ihren Reihen haben. Stimmlich gelingt es Rivera, dem Song seinen eigenen Stempel aufzudrücken und durch seine Intonation einschließlich gelegentliches Abdriften in die Kopfstimme ein würdiges Ergebnis abzuliefern, auch wenn das Original nicht unbedingt zu meinen persönlichen Favoriten der Dio-Ära gehört.

Diese 7″ Vinyl Single ist vermutlich nicht unbedingt das, was der eingefleischte HELSTAR Fan erwartet hätte. Dennoch haben die beiden enthaltenen Songs durchaus ihre Berechtigung, auch wenn vielleicht ein paar Durchläufe notwendig sind, um letztlich zu überzeugen. Ob dies allerdings als Kaufanreiz ausreicht, bleibt jedem selbst überlassen.

Von mir gibt es 7,5 von 10 Hellfire-Punkten

Trackliste:

  1. Black Wings Of Solitude
  2. After All (The Dead)

Line Up:

James “Vampiro” Rivera: Gesang
Larry Barragan: Gitarre
Chad Anderson: Gitarre
Garrick Smith: Bass
Miley Lewis: Drums

Mehr Infos:

FACEBOOK
Video zu “Black Wings Of Solitude”

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.