Guilt Trip – “…eine spontane Idee und wahrscheinlich eine der besten, die wir in den letzten Jahren hatten.”

Photo by Kirsty Cullinane

-English version below-

Mit dem Hellfire Quick5 Interview versuchen wir für unsere Leser möglichst interessante Infos aus den Musikern rauszukitzeln, ohne dass sie sich seitenlangen Fragen/Antworten hingeben müssen. Wir vom Hellfire bemühen uns dabei, (mehr oder weniger) kurz und prägnant im Rahmen von 5 Fragen zu agieren (manchmal kann eine Frage auch gedoppelt oder getrippelt sein); den Musikern obliegt es, nach ihrem Gutdünken zu antworten: kurz und knapp bis hin zu ausschweifend und umfangreich.

Diesmal sprachen wir mit den Jungs von Guilt Trip, die am 30. August 2019 ihr neues Album “River Of Lies” veröffentlichen.

HF: Herzlichen Glückwunsch zu eurem neuen Album. Ich habe den Eindruck, der Weg zum Release war etwas holprig, da ihr mit einigen Problemen fertig werden musstet, z.B. Wechsel im Line-up. Wer sind die Neuen in der Guilt Trip Familie und wie sehr haben sie den kreativen Prozess hinter “River Of Lies beeinflusst?

GT: Danke dir, es hat sich echt wie eine Ewigkeit angefühlt, aber endlich ist es soweit! Die neuen Mitglieder sind Tom und Nick. Tom ist der neue Drummer, er hatte in dem ganzen Prozess viel Einfluss, da wir zum Zeitpunkt seines Einstiegs gerade erst angefangen hatten, das Album umzuschreiben. Ich (Jak) und Tom saßen im Grunde genommen bei mir Zuhause im Büro und haben Riffs und Drums im Computer programmiert und das Ganze dann für Feedback an die anderen Jungs geschickt. Nick ist der neue Gitarrist. Auf der Sache haben wir ein Jahr oder so rumgedacht und dann einfach den Sprung gewagt, da wir Nick schon gut kannten. Er ist später eingestiegen als Tom und war daher nicht am kompletten Produktionsprozess des Albums beteiligt, hat aber überall unterstützt wo er konnte.

HF: Wo wir gerade von Veränderungen reden, was sind eurer Meinung nach die Sache auf dem Album, die eure Fans sofort als Guilt Trip wiedererkennen werden und welche Sachen werden sie vielleicht überraschen?

GT: Der komplette Sound ist eigentlich immer noch Guilt Trip, die Vocals z.B. oder der Klang der Gitarren. Wir wollen eigentlich immer eingängige Texte und Riffs non stop erreichen. Was den Leuten unserer Meinung nach auf jeden Fall auffallen wird, ist die Heavyness des Albums. Es schlägt schon eine dunklere Richtung ein im Vergleich zu “Unrelenting Force”, mehr Breakdowns und weniger Thrash.

HF: Ich war überrascht, dass “Hollowed Out”, eure 2018er Single, es nicht aufs Album geschafft hat. Hattet ihr das Gefühl, der Song würde nicht mehr reinpassen?

GT: Wir haben “Hollowed Out” zusammen mit sechs anderen Tracks Anfang 2018 aufgenommen. “Hollowed Out” sollte eigentlich die erste Single des Album sein, aber wir kamen schnell zu dem Entschluss, dass das Ganze einfach nicht gut genug war, deshalb haben wir dann das komplette Album umgeschrieben.

HF: Ihr habt ein paar Gäste auf eurem Album, Alex von Exemption und Matthi von Nasty. Was habt ihr zuerst entschieden: den Gast oder den Song, auf den ein Feature sollte und was haben Matthi und Alex eurer Ansicht nach zu den Songs beigetragen?

GT: Matthi hatten wir schon vor ein paar Jahren wegen einem Feature auf unserem Album angesprochen. Das war noch bevor wir den Neustart des Albums beschlossen hatten. Ich denke, Matthi gibt dem Song dieses Extra an Energie und Frische zum Ende hin und verfeinert ihn so. Er ist wahrscheinlich einer der Besten, wenn es um Hardcore/Beatdown geht. Was Alex angeht, da hatten wir zuerst den Song und haben ihn dann erst während des Aufnahmeprozesses gefragt. Es war eine spontane Idee und wahrscheinlich eine der besten, die wir in den letzten Jahren hatten. Seine Vocals verändern den Track komplett und geben ihm ein Old School Metalcore Feeling. Ihr müsst unbedingt seine Band “Exemption” checken.

HF: Im Moment sieht es so aus, als würdet ihr den Release eures Albums nicht irgendwie speziell feiern. Ich hoffe, da sind ein paar geheime Pläne in Arbeit 😉 Wo werden wir euch 2019 noch sehen?

GT: Wir werden schon irgendwann eine Release Show feiern, aber da gerade Festival-Saison ist, waren wir bisher eher damit beschäftigt. Im Moment planen wir außerdem eine UK/EU Tour für nächstes Jahr. Dieses Jahr werden wir noch hier und da ein paar Shows quer durch UK und Europa spielen, bei denen wir auch mehr Songs vom Album am Start haben werden. Und für April ist eine Tour geplant, die manche Leute überraschen könnte.

HF: Vielen Dank für das Interview. Wir wünschen euch für die Zukunft alles Gute und viel Erfolg mit dem neuen Album.

Interview: Katja Maeting

Weitere Infos: 
Guilt Trip bei Facebook
Guilt Trip bei Instagram

Hellfire Quick 5 interviews try to gather a lot of interesting information within the narrow frame of five questions and five answers. Sometimes a query may be divided into two or three partial questions. It’s up to the musicians to answer short, longer or excessively.

Today we talk to Guilt Trip, who will release their new album „River Of Lies“ on August 30, 2019.

HF: Congratulations on your new album. Seems like it was kind of a bumpy ride to the release since you had to cope with some issues, e.g. changes in line up. Who is new to the Guilt Trip family and how much did they influence the creative process behind „River Of Lies“?

GT: Thank you, it seems like forever in the making but we are finally here! The new members are Tom and Nick. Tom is the new drummer, he had a lot of influence on the record as we only started to re-write it when he joined. Me (Jak) and Tom would basically sit in my office at home and lay down riffs and drum beats into the computer then send it off to the other lads for feedback. Nick is the new guitarist, this was something we had considered for a year or so and finally took the plunge as we knew Nick well already. He joined later than Tom so didn’t see the full production of the album but did what he could to help finish it.

HF: Talking about changes, what do you think are the things that your fans will immediately recognize as Guilt Trip on this record and what will take them by surprise?

GT: I think the whole sound is still Guilt Trip, such as the vocals and guitar tones. Catchy lines and non stop riffs is basically what we always aim for. What we believe will catch people out is probably the heaviness of the album. It’s definitely took a darker turn in comparison to “Unrelenting Force” , more breakdowns and less thrash.

HF: I was surprised to learn that „Hollowed Out“, the single you released in 2018, didn’t make it on the album. Did you feel like it wouldn’t fit in?

GT: We recorded “Hollowed Out” along with 6 other tracks back early 2018, “Hollowed Out” was meant to be the first single of the album. We quickly decided it just wasn’t good enough so that’s why we re-wrote the album.

HF: You have some guests on your album, Alex from Exemption and Matthi from Nasty. What did you decide on first: the guest or the song you wanted a feature on and how did Alex and Matthi in your opinion refine these songs?

GT: With Matthi we asked him already a couple of years ago to feature on the album. This was back before we decided to start fresh, I think Matthi definitely refines the song as he just gives it that extra bit of energy and refreshment towards the end of the track. He’s probably the best there is in terms of hardcore/beatdown. As for Alex, we already had the song and we only decided to ask him later on in the recording process. It was a spontaneous decision and its probably one of the best we’ve made for years. His vocals completely change the track giving it an old school metalcore feel. Check out his band ‘Exemption’.

HF: At the moment it seems like you aren’t planning on celebrating the release of your album in any special way. Hope there are some secret plans in the making 😉 Where will we meet you in 2019?

GT: We will have a release show at some point, I think with it being festival season we just got caught up with that. We are currently planning a UK/EU tour for next year too. As for this year we have some shows here and there across the UK and Europe which we will play more songs from the album. We do have a tour planned in April which may catch people by surprise.

HF: Thank you so much for the interview. We wish you all the best for the future und lots of success with your new album.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.