Firing All Cylinders – Sei eine eigene Persönlichkeit

© Firing All Cylinders

-English version below-
Mit dem Hellfire Quick5 Interview versuchen wir für unsere Leser möglichst interessante Infos aus den Musikern rauszukitzeln, ohne dass sie sich seitenlangen Fragen/Antworten hingeben müssen. Wir vom Hellfire bemühen uns dabei, (mehr oder weniger) kurz und prägnant im Rahmen von 5 Fragen zu agieren (manchmal kann eine Frage auch gedoppelt oder getrippelt sein); den Musikern obliegt es, nach ihrem Gutdünken zu antworten: kurz und knapp bis hin zu ausschweifend und umfangreich.

Diesmal sprachen wir mit den Jungs von Firing All Cylinders. Ihr Album “Weaponized” ist im September 2019 erschienen. 

HF: Da ihr Einflüsse von Bands wie AC/DC und Black Sabbath bis hin zu KoRn, Avenged Sevenfold und Slipknot nennt, für wen wärt ihr die perfekte Empfehlung?

FAC: Das ist schwer zu sagen. Wir passen nicht wirklich in eine bestimmte Schublade, also könnte für jeden was dabei sein, lol.

HF: Welche musikalischen Erfahrungen kommen bei Firing All Cylinders zusammen und wie ist die Band entstanden?

FAC: Ehrlich gesagt haben wir alle unterschiedliche musikalische Hintergründe. Einige von uns kommen aus der Hardcore und Punk Szene, andere aus dem Hard Rock und Heavy Metal Bereich und noch mit anderen Einflüssen dabei.

HF: Wenn man sich die Songtitel eures letzten Albums anschaut, dann wirkt ihr aggressiv und provozierend zugleich. Mit welcher Intention geht ihr an das Songwriting ran? Welche Botschaft wollt ihr rüberbringen?

FAC: Nun, zunächst einmal möchten wir ein wenig die Hölle heraufbeschwören. Wir sagen auch gerne was zu den Dingen, mit denen wir jeden Tag und in unserer Vergangenheit konfrontiert sind. Wir treten dafür ein, für die eigenen Überzeugungen einzustehen und nicht den Trends des Mainstreams nachzurennen. Sei eine eigene Persönlichkeit!

HF: Für mich als Redakteurin ist Social Media eine großartige Informationsquelle. Ich war ziemlich überrascht, dass ihr nicht so stark auf Facebook und Instagram aktiv seid wie andere Bands. Gibt’s dafür einen bestimmten Grund?

FAC: Wir sind nicht der Meinung, dass wir uns ausschließlich auf die sozialen Medien verlassen sollten. Wir nutzen sie zwar, aber ein persönlicherer Umgang mit den Fans ist unserer Meinung nach auf jeden Fall der bessere Weg. Zum Beispiel war das Versenden von Textnachrichten, Anrufe und persönliche Gespräche mit den Leuten die beste Art, die Leute zu den Shows zu bringen, anstatt einfach nur einen Beitrag zu schreiben, oder zumindest ist es das, was für uns funktioniert, lol.

HF: Wie sehen eure Pläne für 2020 aus? Arbeitet ihr schon an neuer Musik?

FAC: Hauptsächlich bereiten wir uns darauf vor, viele Shows zu spielen. Vielleicht ein oder zwei neue Songs…aber wir haben da noch einiges in der Hinterhand.

HF: Vielen Dank für das Interview. Wir wünschen euch für die Zukunft alles Gute und sind gespannt, was wir als nächstes von euch hören werden.

Interview: Katja Maeting

Weitere Infos:
Firing All Cylinders bei Facebook
Firing All Cylinders bei Instagram
Website von Firing All Cylinders

 

Hellfire Quick 5 interviews try to gather a lot of interesting information within the narrow frame of five questions and five answers. Sometimes a query may be divided into two or three partial questions. It’s up to the musicians to answer short, longer or excessively.
 
Today we talk to Firing All Cylinders from Los Angeles. Their album „Weaponized“ was released in September 2019.
 

HF: As you name influences from Bands like AC/DC and Black Sabbath as well as KoRn, Avengend Sevenfold and Slipknot, for whom would you be the perfect recommendation?

FAC: That‘s hard to say. We dont really fit into any specifically so any will do lol.

HF: What musical experiences come together in Firing All Cylinders and how was the band formed?

FAC: Honestly we came together all with different musical backgrounds. Some of us from punk and hardcore scene and some of us from the hard rock and heavy metal scene with other influences.

HF: Looking at the song titles of your latest album, it seems you are aggressive and provoking at the same time. What is your intention when it comes to writing songs? What message do you want to spread?

FAC: Well first off, we like to raise a little hell. We also like to say what we have to say about the situations that we are faced with both every day and in our past. We stand for standing up for your beliefs and not giving in to the trends of the mainstream. Be your own person!!

HF: For me as an editor, social media is a great source of information. I was quite surprised that you are not so active on Facebook and Instagram as many other bands. Any special reasons for that?

FAC: We don’t feel social media is something we should solely rely on. We do use it but being more personal with the fans is definitely a better way to go in our opinion. For instance, sending out text messages, phone calls, and talking to people face to face has been the most effective way to get people out to the shows than just putting out a post, or at least thats what works for us lol.

HF: What are your plans for 2020? Are you already working on new music?

FAC: We are getting ready to do a lot of shows mostly, maybe a new tune or 2 but we have a lot under wraps.

HF: Thank you so much for the interview. We wish you all the best for the future and are looking forward to what we’ll hear next from you.
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.