Dead Lord – Surrender

© Dead Lord – Surrender

 

Geschrieben von Helgvar Sven Mánfreðson
Band: Dead Lord
Album: Surrender
Genre: Classic Rock, Hard Rock
Plattenfirma: Century Media
Veröffentlichung: 4. September 2020

 

Alle zwei Jahre (seit 2013), erschien im feiner Regelmäßigkeit ein Studioalbum der Schweden. Nun, diesmal dauerte es ganze Drei und dementsprechend erschien vor kurzem “Surrender”, das Studioalbum Nummer Vier. (2, 3, 4 ist keine Aufzähllung der Zahlenreihe – zwinker).

In schöner Thin Lizzy Manier rockt das Quartett von beginn an mit “Distance Over Time” los und gesanglich setzt Hakim Krim gleich seine perfekte gesangliche Marke, die fantastisch und ein Unterscheidungsmerkmal ist. Entspannter, aber nicht minder treibend, geht es weiter mit “Letter From Allen St.“, während “Authority” die irische Aura über mir erscheinen lässt.

Evil Always Wins” treibt die Riffs nach vorne und ist kraftvoll angelegt, “Messin’ Up” kommt gechillter um die Ecke, “Dark End of The Rainbow” geht schön geradeaus, lädt zum sommerlichen headbangen ein und diesen Song in seiner Art und Weise kann ich mir auch gut auf der Landstraße, im Auto sitzend, voll aufgedreht und aus den Boxen krachend vorstellen, genauso wie das folgende “Bridges“, das von den auftrumpfenden 6-Saitern sicher über die Brücke getragen wird. Alles bis hierhin gehörte ist cool und es macht Spaß, diesem zu lauschen.

The Loner’s Ways” und “Gonna Get Me” setzen sich in den Gehörgängen fest und verbleiben dort auch nach dem erlöschen der Töne für eine lange Zeit. Mit dem abschließenden “Dystopia” wird nochmal die Konfrontation gesucht und das (schütte) Haar zu wedeln sich lohnt …(Yoda).

Abschließend kann ich sagen, das hier keine Vergleiche meinerseits zu den vorhergehenden Alben stattfinden, ob man stagniert oder ob es eine neue Perle ist. Für mich zählt dieser Moment und den haben die Skandinavier eindrucksvoll gefüllt.

Fazit: Retro-Classic-Hard-Rock in feinstem musikalischem Zwirn!

Von mir gibt es 9 von 10 Hellfire-Punkten

 

Trackliste:

1 Distance Over Time 00:03:32
2 Letter From Allen St. 00:05:02
3 Authority 00:04:46
4 Evil Always Wins 00:03:45
5 Messin’ Up 00:04:04
6 Dark End of The Rainbow 00:04:40
7 Bridges 00:04:03
8 The Loner’s Ways 00:03:54
9 Gonna Get Me 00:03:30
10 Dystopia 00:03:58

 

weitere Infos:

Facebook

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.