Darkened – Kingdom Of Decay

© Darkened

 

Geschrieben von: Susanne Kneisel
Band: Darkened (International)
Album: Kingdom Of Decay
Genre: Death Metal
Plattenlabel: Edge Circle Productions
Veröffentlichungsdatum: 11. September 2020

 

Schon die Debüt-EP „Into The Darkness“ hat mein Black Heart im Sturm erobert. Umso mehr freue ich mich jetzt auf den neuen Longplayer, der schon bald im Umlauf ist und mir auch wieder zur Rezension vorliegt.

Wenn ich richtig recherchiert habe, ist ein neuer Basser, Tobias Christiansson (Grave / Ex-Dismember) mit von der Partie, ansonsten keine Member-Wechsel bei der todesmetallischen Truppe.

Nach einem Spannung aufbauenden ruhigen Intro, fegen mir bereits die nächsten Tracks nur so durch die Gehörgänge.
„Old school Death“ deluxe und ich fühle mich geradezu, als wäre ich auf dem „Highway to Hell“. Mein Motto „music puts me in another zone“ ist hierbei noch nicht mal der Hälfte der Songs bereits erreicht.

Die Songs bieten Track für Track Abwechslung mit der untrüglichen „Darkened“-Handschrift der Debüt-EP. Der Beginn einer hoffentlich langen Historie.

„Winds Of Immortality“ (ähnlich Intro) als Abschluss versetzt mich wieder auf Anfang und wenn es meine Zeit erlauben würde, ich würde mir sofort einen zweiten oder dritten Durchlauf gönnen. Aber das ist nur aufgeschoben, nicht aufgehoben.

Ein hervorragendes Debüt-Scheibchen in full-length. Und, wie schon bei der EP, „I‘m looking forward for the next Masterpiece“.

10 von 10 Hellfire-Punkten

 

Trackliste:

01 Nekros Manteia
02 Dead Body Divination
03 1000 Years
04 Pandemonium
05 Cage Of Flesh
06 The Burning
07 The Old Ones
08 Kingdom Of Decay
09 Unsound Mind
10 The White Horse Of Pestilence
11 Winds Of Immortality

Line Up:

Gord Olson – Vocals
Hempa Brynolfson – Guitars
Linus Nirbrant – Guitars
Tobias Christiansson – Bass
Andy Whale – Drums

 

Mehr Infos:

https://www.facebook.com/darkeneddeathmetal

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.