Browsing Collection – Don’t Want To Dance (EP)

(C) Browsing Collection

Geschrieben von: Klaus Saalfeld
Band: Browsing Collection
Album: Don’t Want To Dance
Genre: Hard Rock
Plattenfirma: Record Union
Veröffentlichung: 26.10.2018

Vor zehn Jahren, in irgendeinem kleinen Kaff in Schweden, beschlossen drei Mädchen im Alter von 11-15 Jahren, eine Rock Band zu gründen. Sie erlernten das Spielen ihrer Instrumente und begannen erste Songs zu schreiben. Eine Dekade, drei EP’s, ein Album sowie diverse Lineup Wechsel später hat das Quartett sechs neue Songs am Start, an die alle Bandmitglieder glauben, was beim Longplayer wohl nicht bei allen Tracks der Fall war.

Getreu dem Band Motto “Steh für Dich selbst ein, vertraue keinem Idioten, halte dich von Bullshit fern und rette den Planeten!” rotzen die Mädels sechs Stücke aus dem Ärmel, die man stilistisch als Rock’n Roll / Hard Rock mit einer leichten Prise Punk bezeichnen könnte. Dementsprechend schwungvoll steigt die Band mit dem flotten Doppelpack “One Time A Year” und “Something To Hold On To” bestens in die EP ein, die beiden Stücke bestechen durch einen flotten Groove und einem Chorus, den man garantiert beim zweiten Durchlauf bereits mitgröhlen kann. “Hit But No” nimmt zumindest zu Beginn in der Strophe ein wenig den Fuß vom Gaspedal, nur um dieses im Refrain wieder bis zum Anschlag durchzutreten. “Oh Sweet Sirei” lässt zunächst ein gewisses Country-Flair aufkommen, wandelt sich aber schnell zu einer Art  Power-/Halbballade, um dann im Laufe des Songs nochmals an Power zu zulegen. Eine gelungene Abwechslung zum sonstigen Rock’n Roll Sound!

“Thank God It’s Friday” knüpft an die ersten Songs an und entpuppt sich schnell als eine Gute-Laune Party Nummer. “The Story That Never Ends” verfügt über einen vergleichsweise poppigen Beat und den wohl eingängigsten Refrain der gesamten EP. Auf jeden Fall zählt die Nummer zu einem der Highlights des Mini Albums.

Insgesamt ist “Don’t Want To Dance” – von “Oh Sweet Sirei” vielleicht mal abgesehen – der perfekte Soundtrack zur Vorbereitung aufs Wochenende. Die Songs sind energiegeladen und eingängig und können garantiert den größten Grantelbart aufheitern. Wer sich bei Bands wie Thundermother zuhause fühlt, der ist bei BROWSING COLLECTION ebenfalls bestens aufgehoben. Bra gjort!

 

Von mir gibt es 8 von 10 Hellfire-Punkten!

Trackliste:

  1. One Time A Year
  2. Something To Hold On To
  3. Hit But No
  4. Oh Sweet Sirei
  5. Thank God It’s Friday
  6. The Story That Never Ends

Line Up:

Carro Karlsson: Drums
Moa Lenngren: Gitarre, Gesang
Mimi Brander: Gesang, Gitarre
Nora Lenngren: Bass, Gesang

 

Mehr Infos:

Browsing Collection Website
Browsing Collection auf Facebook
Browsing Collection bei Instagram
Browsing Collection Youtube Channel

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.