BRDigung – Zeig Dich!

© © BRDigung – Zeig Dich!

 

Geschrieben von Kirstin Albrecht
Band: BRDigung
Album: Zeig Dich!
Plattenfirma: Drakkar Entertainment
Veröffentlichung: 31.01.2020

 

Der Tag der war zum kotzen, ach scheiß doch drauf, es ist BRDigung im Haus.
 
Auch nach mittlerweile sechs Studioalben, einem einschlagenden Livealbum und diversen Einzelveröffentlichungen, verliert das pöbelnde Kind im Mann nicht an seiner unbändigen Rotzigkeit. Aus dem Hause Drakkar entspringen diverse hochkarätige Klänge der Metal und Rockszene und auch BRDIGUNG reihen sich mit ihrer Individualität in die Sammlung der erfolgreichen metallischen Handwerkskünste aus der Erfolgsschmiede ein.
 
In der Punkrockszene unlängst ein bekannter Begriff, haben die Kempener Deutschrocker sich spür und hörbar stark weiterentwickelten und bringen unzensiert, lautstark die volle Palette an Leidenschaft zum Rebellieren zum Besten. Peitschende Rhythmen untermalen die gewohnte Chaostheorie der Jungs und rufen nach einem ungewohnt textstarken Intro im einsteigendem „Zeig dich!“ auf, das Tanzbein zu schwingen. Es schwingt heiß schwüle Konzertluft mit und läd ein zum schwelgen und zum pöbeln.
 
Inspiriert aus der Hip Hop Battleenergie, knallen in den folgenden Tracks wie „Hipster Hipster“ und „brich aus“ textlich die bekannten „Fick dich Themen“ zu kratzenden Gitarren und fordernden Drums und laden mit diversen Schlachtrufen die fest im Ohr hängen bleiben zu Pogo und dem ein oder anderen Dosenbier ein und wie kann man das Release eines „Zeig Dich“ Albums stilechter feiern als am 01.02.2020 unweit der Heimat in Krefeld am Niederrhein?
 
Ich habe bewusst mit der Review gewartet, um die Eindrücke aus dem Liveerlebnis aus der Kulturfabrik mit einfließen zu lassen. Eingetaucht in das Live Ergebnis der im Ende März startende Tour, kopfüber in 14 vollgepackte Abende voll Abrissstimmung und puren Deutschrockerlebnis. Abgerundet wird das Ganze mit Grenzen|Los als Support, welche ebenfalls ihre baldige Albumsveröffentlichung feiern, ein unglaublich stimmiger Act für die eingefleischte Gemeinde der Deutschrockliebhaber.
 
Knapp über ein Jahr nach der letzten Album VÖ, brettern Brdigung ihrer treuen Fangemeinde ein weiteres mitschwingendes Album um die Ohren. Aus dem Kellerpunk auf die großen Bühnen, zwischen Feier und Hochstimmung der ewigen Rebellion und wie gewohnt gibt es zusätzlich zu dem neuen Album wieder jede Menge an Merchleckereien von Fähnchen über Flaschenöffner im Boxset für die wachsende Sammlung in den heimischen Regalen.
 
Von mir gibt es 7 von 10 Hellfire Punkten
 
 
Trackliste:
Intro
Zeig dich
Walking Dead auf XTC
Brich aus
Holt mich hier raus
Kein Fick
Dreh die Musik auf
Hipster Hipster
Ob du behindert bist
Lichtblick
Vielleicht ja vielleicht nein
Stampfen
Nur einen Sommer lang
Weck mich auf
 
weitere Infos:
 
 
 
 
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.