Akando – Attack From Ambush

© Akando – Attack From Ambush

 

Geschrieben von Helgvar Sven Mánfreðson
Band: Akando
Album: Attack From Ambush
Genre: Melodic Death / Blackened Thrash Metal
Plattenfirma: Boersma-Records
Veröffentlichung: 13. September 2019

 

Vor kurzem erschien das Debütalbum der Saarländer Melodic Death / Blackened Thrash Metal AKANDO mit einer Grundthematik, die ich bisher noch nicht hatte, die aber spannend klingt. Indianergeschichten und Legenden!

Oath Of Revenge” führt mich als Intro in die Welt von Apache, Cheyenne, Navaho und Cherokee. “Reservation” startet flott und thrashig, wobei die Mittelteile in ihrer unterschiedlichen Art und Weise extrem geil sind und Cheveyo vokalistisch screamend seinen perfekten Beitrag dazu leistet. Wow, schon nach dem ersten Titel bin ich schwer begeistert. Mal schauen ob diese anhält. “Raven Mocker” doomt und groovt wuchtig über die Weiten der Prärie, “Wakan Tanka Nici Un” schrampft und fräst sich mit schneidenden Riffs in die Gehörgänge. Dieses gleichnamigen Song kenne ich von Cherokee aus Köln, aber dies mal nur am Rande.

Heavy Runner Massacre” überrascht wieder in seiner Vielfältigkeit und Kreativität, während sich Sänger Cheveyo die Töne aus dem Leibe screamt. Wenn man annimmt es gehe nur geradeaus, dann belehrt mich das Trio immer wieder eines besseren mit kreativen Abbiegungen. Klasse! “Ancient Voices” drückt ordentlich die Sporen in die Flanken der Pferde, “Two Wolves Dwell In Me” lässt der Natur freien Lauf, um dann gewaltig wie sie selbst über mich hereinzubrechen. Das ohohohoho finde ich nicht sehr stimmig und etwas schräg gelungen, aber dies ist nur mein Eindruck.

Death Song” baut sich langsam auf und bietet vielerlei Facetten, “The March Of A Thousand Miles” kommt balladesk choral und schwer mit teilweisem Flüstergesang daher und “Hold On For Your Life” setzt noch einmal alles auf eine Karte und kann metallisch bei mir punkten.

Fazit: eine melodisch spirituell schwer todesmetallische Reise, gepaart mit Thrash und Black Metal Momenten die sich allemal lohnt!

Von mir gibt es 9 von 10 Hellfire-Punkten

 

Trackliste:

  1. Oath Of Revenge
  2. Reservation
  3. Raven Mocker
  4. Wakan Tanka Nici Un
  5. Heavy Runner Massacre
  6. Ancient Voices
  7. Two Wolves Dwell In Me
  8. Death Song
  9. The March Of A Thousand Miles
  10. Hold On For Your Life

 

weitere Infos:

https://www.facebook.com/Akandoband/

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.