Vixen – Tour 2018

Vixen wurde in St. Paul MN, von High-School Gitarrist Jan Kuehnemund gegründet. Mit dem Wunsch Rockstar zu werden, den so viele vor ihr schon hatten, hat Jan ihre Band mit nach Hollywood genommen, aber schon bald das Line-Up erneuert, die Sängerin Janet Gardner, Drummerin Roxy Petrucci & Bassistin Share Ross (Pedersen) einschließt.

Im Jahr 1987 hat sich EMI Records dazu entschieden, es mit Vixen zu versuchen, entgegen aller Stereotypen an weiblichen Bands, die im Männer dominierten Hard Rock Club.

EMI veröffentlichte das nach ihnen benannte Debüt Album „Vixen“ mit dem ersten Hit der Gruppe „Edge of a Broken Heart“, geschrieben von Richard Marx und Fee Waybill (The Tubes). MTV wurde Vixen’s Spielplatz und in Verbindung mit einer intensiven Tournee nahmen Vixen Fahrt auf. Vixen hat sich selber als seriöser Rock Act ausgezeichnet.

Während die Korken noch knallten, veröffentlichte Vixen ihr zweites Album „Rev It Up“, was ein riesen Erfolg war, als die Single „How Much Love“ live auf der Arsenio Hall Show aufgeführt wurde. Die Gruppe „vervixte“ ihre Fans auf den weltweiten Touren mit Schwergewichten wie KISS und Scorpions, was den internationalen Erfolg anheizte. Die Ballade „Love Is A Killer“ stieg gemeinsam mit dem Rocksong „Not A Minute Too Soon“ in die Charts ein und etabliert Vixen nicht nur als Performer sondern auch als Hit Songwriter.

Es war Nirvana’s Sond aus Seattle, der dazu beitrug, den Wind des Wandels anzuheizen und die Entscheidung Vixen im Jahr 1992 aufzulösen unterstrich.
Getrennt haben sich Bandmitglieder in verschiedenen Nebenprojekten versucht, aber es war 1997, als Gardner und Petrucci “Tangerine” veröffentlichten und sich mit der Live-Wire-Gitarristin Gina Stile unter dem Namen Vixen zusammenschlossen. 2002 gruppierte Kuehnemund Vixen erneut um, Frontfrau war Jenna Sanz-Agero, Bassistin Lynn Louise Lowry und Drummerin Kat Kraft. Dieses Line-Up ging auf Tour und veröffentlichte „Live and Learn“ und „Extended Versions“ von einem Live Auftritt in Schweden. Das Band, das die Band verband, könnte nie gebrochen werden, aber wer konnte sich schon vorstellen, dass das nur kurzlebig war, als 2012 Kuehnemund fragte Gardner, Pertrucci & Ross wegen einer Reunion an. Leider wurde bei Kuehnemund, ein paar Tage vor Bekanntgabe der Neuigkeiten, Krebs diagnostiziert und die Wiedervereinigung wurde zurückgestellt. Jan Kuehnemund, die Gründerin und Leadgitarristin starb am 10. Oktober 2013.

Veni, Vidi, Vici

(Ich kam, Ich sah, Ich siegte) by Julius Caesar

Realisierend, dass die Band den Fans gehört, führen Gardner, Petrucci und Ross das Vixen Erbe seit 2013 fort. Sie rocken in Theatern, Casinos und bedeutenden Festivals, wie das M3, The Moondance Jam, Monsters of Rock Cruise, FireFest, Hard Rock Hell, The Halfway Jam, Rockin’ the Rivers, lowa State Fair, jeden Winkel der USA, Canada und Spanien, Vixen startet ihre Motoren nochmal. Vixen liefert hochenergetische Spitzenleistungen, die Fans atemlos atemlos werden lassen und immer mehr wollen bei jeder Show.

20.10.2018 – Regensburg – Eventhall Airport

21.10.2018 – Stuttgart – Universum

© Text Eventim

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.