Trance Album – The Loser Strikes Back

© Trance

Geschrieben von Dirk Draewe
Band: Trance
Album: The Loser Strikes Back
Label: Rockport Records
Veröffentlichung: 31.03.2017

Da liegt sie auf meinem Schreibtisch, die neue Scheibe von Trance und das Cover erinnert mich sofort an die Plattencover vieler Heavy Metal Bands aus den 80er, aber auch der Name kommt mir irgendwo bekannt vor. Also mal Tante “Google” um Hilfe gebeten und siehe da, ich habe mich nicht getäuscht.

Trance waren damals eine der erfolgreichen Bands der deutschen Heavy-Metal-Szene, kamen aber nie aus dem Schatten der Scorpions und Accept heraus. Ihre früheren Werke “Break Out” oder “Victory” um nur einige zu nennen, hatten dabei definitiv das Zeug für mehr. Aber aufgrund verschiedener Probleme zwischen Produzent, Management und Band (so die damalige Pressemitteilung) konnte man nicht mehr an diese Erfolge anknüpfen und schließlich kam die Auflösung. 2002 folgte eine erste Neugründung mit dem Bandnamen Trancemission, man nahm neue Alben auf und ging auf Tour. Im Jahr 2011 folgte erneut unter dem Namen Trance mit den beiden Gründungsmitglieder Markus Berger (Guitar) und Tom Klein (Bass) eine zweite Reunion. Zum aktuellen LineUp der Band gehören noch Andreas „Neudi“ Neuderth (Drums), Jens Gellner (Drums), Joe Strubel (Vocals) und der Amerikaner Eddie St. James (Guitar).

Nun springen wir aber wieder in die Gegenwart… rund 37 Jahre nach ihrer Gründung veröffentlicht die Band ihr neues Album mit dem bezeichnenden Namen “The Loser Strikes Back”. Doch nicht nur das, mit dem Label Rockport Records hatte man vor 35 Jahren schon mal eine Vertrag unterschrieben und war sehr erfolgreich, dass klingt eigentlich nach einer guten Mischung. Aber reicht das für ein ordentlichen Metal-Scheibe? Zeit dafür, mal in den Silberling reinzuhören, den es im übrigen auch auf Vinyl käuflich zu erwerben gibt.

Los geht es mit Song “Thunderbird Rising”, der sowohl textlich als auch musikalisch wie ein Kampfansage klingt und das zurecht. Nach fetten Gitarrenriffs als Intro, geht es nach ein paar Minuten gleich mächtig zur Sache… ja Trance sind wieder da und zwar wie. Noch mit den Füßen wippend, geht es gleich nahtlos mit dem nächsten Song “I Want To Live”, einer sehr melodiöse Metal-Hymne, weiter.

Als besonderes Highlight findet man auf dem Werk auch den Song “Loser” als 2017er-Auflage, der auch schon auf der Debut-Platte “Break Out” sehr erfolgreich war. War “Loser” noch etwas ruhiger, geht es bei “Live And Heavy” gleich wieder in die Vollen und unverkennbar hört man bei dem Stück den 80er Sound der New Wave of British Heavy Metal (NWoBHM)… Saxon lässt grüßen.

Der gleichnamige und wuchtige Albumtitel “The Loser Strikes Back” unterstreicht eindrucksvoll den Willen der Band, es mit diesem Werk allen zu zeigen und ich bin recht zuversichtlich. “Open Skies” beginnt sphärisch, ganz untypisch für die bisher schon gehörten Songs, bevor er dann mit treibenden Takt an Geschwindigkeit und Härte zunimmt und die klasse Stimme von Shouter Joe den Hörer durch den Song trägt.

“Trust & Glory” vermittelt zumindest mit seinem Intro und dem darin enthaltenen Gitarren-Picking und einem verträumten Gitarren-Soli eine Ballade zu werden, bevor wummerndes Schlagzeug und Gitarrenriffs das Gegenteil beweisen, wobei es auch im Mittelteil des Songs wieder etwas ruhiger wird. Den Abschluss bildet mit “Finding You” eine tolle Metal-Hymne, mal schnell mal langsam und einem gefühlvollen Gitarrensoli, WOW!!!
 
Wer nun aber denkt, dass es sich bei diesem Werk um schon immer gehörten Heavy Metal handelt, den kann ich beruhigen. Hier gibt es Heavy Metal Stoff im Stil der 80er, auch wenn man das ein oder andere Soundmuster wiedererkennt. Trotzdem klingt das Ablbum erfrischend und was da im VPS-Studio unter der fachkundigen Leitung von Charly Czajkowski aufgenommen wurde ist sehr druckvoll auf CD gebannt worden. Kaufempfehlung??? Auf alle Fälle!!!

Tracklist:
01. Thunderbird Rising
02. I Want To Live
03. Star Invaders
04. Loser
05. Live And Heavy
06. The Loser Strikes Back
07. Open Skies
08. Trust & Glory
09. Finding You

Mehr Infos:
http://www.trance-rocks.de/
https://www.facebook.com/tranceliveandheavy/

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.